Großvolumige Kunststoffbauteile additiv zu fertigen kostet Zeit. Nun ist am Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und UmformtechnikWeiterlesen

Dosiersysteme dienen bisher dem Aufbringen von mehrkomponentigem Material bei der Herstellung von Composites. Nun rücken sie auch für den 3D-Druck in den Fokus.Weiterlesen

Es mutet an wie Science Fiction: Objekte materialisieren sich aus dem „Nichts“ in einer Flüssigkeit.Weiterlesen

Das Fraunhofer IKTS entwickelt eine Prüfmethode, anhand derer sich Fehler im 3D-Druck bereits während desWeiterlesen

Die additive Fertigung – hier der 3D-Druckvorgang – bringt Zeit- und Kostenvorteile gegenüber der konventionellenWeiterlesen

Zwei Meldungen im November zeigen, dass sich die BASF das Thema additive Fertigung aufgreift. AnfangWeiterlesen

Additive Fertigungsverfahren eignen sich besonders für die Herstellung von Multimaterial-Leichtbauprodukten. Doch obwohl die in denWeiterlesen

Bei herkömmlichen 3D-Druck-Verfahren wird das Material üblicherweise gestapelt. Verstärkungen, um das Bauteil leichter aber gleichWeiterlesen

Hewlett Packard (HP) hat einen 3D-Drucker zur Serienfertigung von Metallteilen vorgestellt, der im Binder-Jet-Druck arbeitet.Weiterlesen

Die Fachzeitschrift Konstruktionspraxis berichtet über eine interessante Anwendung, in der sich Leichtbau und die additiveWeiterlesen

Gekonnter Leichtbau ist die Kunst, überall dort Material wegzulassen, wo es nicht gebraucht wird. 3D-Druck-VerfahrenWeiterlesen

EOS und das deutsche Start-Up Additive Works werden in Zukunft eng zusammenarbeiten. Gemeinsames Ziel istWeiterlesen