Amorphe Metalle im Serienspritzguß

Der Spritzgießmaschinenhersteller Engel Austria und der Technologiekonzern Heraeus geben auf der Hannover Messe 2019 den symbolischen Startschuss für die Großserienproduktion von Komponenten aus amorphen Amloy-Materialien.

Amloy Werkstoffe sind Zirkonium-basierte Legierungen und Materialien auf Basis von Kupfer. Letzteres hilft die Stückkosten niedrig zu halten und eröffnet ein breites Einsatzspektrum. (Quelle: Heraeus)

Die Amloy Materialien von Heraeus sind neue, auch für den Spritzguss optimierte amorphe Legierungen und Metalle. Diese Zirkonium-basierten Legierungen und -Materialien auf Kupferbasis sind hochelastisch und hart,  widerstandsfähig, leicht, korrosionsbeständig und biokompatibel.

Die „Engel victory AMM“ liefert in nur einem Arbeitsschritt einsatzfertige Bauteile mit einer sehr hohen Oberflächenqualität. (Quelle: Engel)

Für die Verarbeitung dieser Amloy-Legierungen hat Engel eine hydraulische Spritzgießmaschine entwickelt. Die „Engel victory AMM“ liefert in einem Arbeitsschritt innerhalb von 60 bis 120 s einsatzfertige Bauteile mit hoher Oberflächenqualität. Die Zykluszeit reduziert sich damit um bis zu 70 %. Dies gab Heraeus bereits in einer Pressemitteilung im Oktober 2018 bekannt.

Zu sehen ist die neue Maschine auf dem Gemeinschaftsstand von Engel und Heraeus in Halle 3, Stand E32.

Bild oben: Während der Hannover Messe produzieren Heraeus und Engel am Messestand Schraubendreherbits aus Amloy. (Quelle: Engel)


Informieren leicht gemacht – der Leichtbauwelt-Newsletter – Hier kostenlos abonnieren und leicht auf dem Laufenden bleiben!


Quelle und weitere Infos: Engel, Bauforum.at

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.