Benteler: Rotorwellen-Komponenten für die E-Mobilität

Benteler: Rotorwellen-Komponenten für die E-Mobilität

Benteler erweitert sein Portfolio um individuelle, leichte Rotorwellenkomponenten für die E-Mobilität. Das Unternehmen deckt dabei die komplette Wertschöpfungskette ab – von der eigenen Stahlerzeugung über das Rohr bis zur Anarbeitung der fertigen Komponente.

„Neben dem Halbzeug für Rotorwellen auf Basis unserer Rohrlösungen, bieten wir nun auch individuelle Komplettlösungen für Rotorwellen-Komponenten. Unsere jahrzehntelange Erfahrung und Expertise in der Herstellung hochpräziser Rohre koppeln wir dafür mit der Kompetenz aus dem Bereich Engine & Exhaust Systems der Benteler Automotive. Hier bieten wir bereits ein breites Portfolio an Komponenten und Systemen rund um den Antriebsstrang, umfassende Expertise im Thermomanagement sowie modernste Prozesstechniken mit hoher Fertigungstiefe.“
Ingemar Wohlert, Vice President Business Area Automotive BENTELER Steel/Tube

Die Kernkomponente eines elektrischen Antriebsstrangs ist der Motor, dessen Hauptteil wiederum die Rotorwelle. Durch die Verwendung von Rohren anstelle von Vollmaterial wird bei der Herstellung deutlich weniger Material benötigt. Das spart Gewicht.

Benteler Steel/Tube produziert sowohl geschweißt-gezogene als auch nahtlos-gezogene Präzisionsstahlrohre für die Herstellung von Rotorwellen. Diese sind durch harte Stähle und individuelle Rohr-Stärken besonders leicht, sicher und flexibel anpassbar. Durch ein Baukastenprinzip rund um die Leichtbau-Rotorwellen sollen Anwender von reduzierter Komplexität und Risikominimierung im Supply Chain Management, einer optimierten globalen Lieferkette sowie erhöhter Kosteneffizienz profitieren.

Bild oben: Benteler fertigt Rotorwellen-Komponenten aus einer Hand und vereinfacht so die Wertschöpfungskette der Automobilhersteller. (Quelle: Benteler Gruppe)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, Automobil-Industrie

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.