Bertha-Benz-Preis 2023: Schwingungskenngrößen für gefügte Strukturen

In ihrer Dissertation mit dem Titel „Experimental Nonlinear Modal Analysis – Method development with particular focus on nonlinear damping“ entwickelte Dr. Maren Scheel ein experimentelles Verfahren zur Bestimmung von Schwingungskenngrößen. Damit lässt sich das Schwingungsverhalten von Strukturen mit Fügestellen besser voraussagen. Die Ergebnisse der Dissertation haben Relevanz für Analysen in der Energieindustrie – beispielsweise bei Rotorblättern von Windkraftanlagen – oder bei der Berechnung von Triebwerksschaufeln in Antrieben für die Luftfahrt.

Dr. Maren Scheel erhielt für ihre Arbeit an der Universität Stuttgart den Bertha-Benz-Preis 2023. Mit diesem Preis wird jährlich deutschlandweit eine Frau aus den Ingenieurwissenschaften ausgezeichnet, die mit den Ergebnissen ihrer Dissertation einen gesellschaftlichen Mehrwert schafft.

Bild oben: Dr. Maren Scheel (Quelle: Felix Meinhardt| Universität Stuttgart)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung

Firmenland

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.