BioMat-Pavillon zeigt, wie biegsam und leicht Architektur sein kann

BioMat-Pavillon zeigt, wie biegsam und leicht Architektur sein kann

Der BioMat-Pavillon auf dem Campus Mitte der Universität Stuttgart. (Quelle: BioMat am ITKE / Masih Imani)

Geschwungen und federleicht – der BioMat-Pavillon der Arbeitsgruppe BioMat der Universität Stuttgart zeigt, wie elegant Leichtbau mit Naturfasern sein kann.

Kernstück des Pavillons, der auf dem Campus Stadtmitte der Universität Stuttgart errichtet wurde, ist eine aktive Biege-Struktur aus Naturfasern, die an Bambus erinnert. Entwickelt wurde sie im Rahmen des Forschungsprojekts „LeichtPRO“ der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR).

Rund 15 Jahre Forschungsarbeit an biobasierten Materialien der Arbeitsgruppe um Jun. Prof. Hanaa Dahy sind in das Bauprojekt eingeflossen. Im Vordergrund stand das Kombinieren zweier Systeme, die auf Zug und Druck basieren. Eine biegeaktive Gitterschale aus Naturfaser-Biocomposite-Profilen wird mit einer gespannten Membran ergänzt. Das daraus resultierende System ist eine Einheit aus zwei doppelt gekrümmten Flächen, die eine kontinuierliche Trägerkontur teilen. Die Kontur besteht aus zwei miteinander verbundenen Profilen, die wie Balken wirken und die Kräfte aus beiden Systemen auf drei Verankerungspunkte übertragen, die an einem Oberflächenfundament befestigt sind.

Die bambusähnlichen Biocomposite-Hohlprofile auf Basis von Flachs- und Hanffasern werden per Pultrusion hergestellt. Sie werden dann durch traditionelle Diagonalzurrmethoden mit Stahlseilen zu einem Raster verbunden. Das Raster ist über ein maßgeschneidertes Verbindungssystem mit der Trägerkontur verbunden. Die Membrane wird an den drei Fundamenten befestigt und entlang des Umfangs mit Seilschnüren gespannt.

„Diese innovative Struktur demonstriert einen nachhaltigen Ansatz für die Architektur der Zukunft.“
Jun. Prof. Hanaa Dahy, Universität Stuttgart


Quelle und weitere Infos: Hanaadahy, Pressemitteilung, Reserachgate.net, Bioökonomie BW, Raumprobe.com, architectonic.com, German Architects.com

1 Kommentar


Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.