Bund plant neues Förderprogramm für Leichtbau

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bereitet ein „Technologie-Transferprogramm Leichtbau“ mit zehnjähriger Laufzeit und Start im Januar 2020 vor. Dazu findet am 3. Juli ein teilnehmeroffener Roadmapping-Workshop in Berlin statt. Dieses Transferprogramm ist Teil eines Pakets zum Erreichen der sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), genauer des SDG9. Diese 17 globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030, die Sustainable Development Goals (SDGs), richten sich an alle: die Regierungen weltweit, aber auch die Zivilgesellschaft, die Privatwirtschaft und die Wissenschaft.

In Vorbereitung des Roadmapping-Workshops am 3. Juli in Berlin lädt Leichtbau BW zu einem Workshop mit allen Projektgruppen am 19. März 2019 um 16 Uhr in den Urban Offices, Stuttgart ein. Zu folgenden Themen wird es je einen runden Tisch geben:

  • Verbindungs- und Oberflächentechnik (PG 1)
  • Produktmehrwert, Design (PG 3b)
  • Bauteil-/Prozesssimulation (PG 4)
  • Hybrider Leichtbau (PG 5)
  • Produktion, Prozesse, Prozessketten (PG 7)
  • Lebenszyklusbetrachtung, CO2, Ökobilanz, Recycling (PG 8)
  • Leichtbau im urbanen System (PG 12)
  • Additive Fertigungssysteme/-prozesse (PG 13)

Der Veranstalter bittet um Anmeldung bis Montag, den 4. März 2019 bei Raphael Kroneisen

Die Konferenz „1. Lightweighting Summit“ der Bundesregierung findet am 2. April von 13 bis 17 Uhr im Rahmen der Hannover Messe statt. Beim Spitzentreffen von Politik, Wirtschaft und Forschung geht es vor allem um die Bedeutung, die Wettbewerbssituation sowie eine Strategie zur Förderung der Schlüsseltechnologie Leichtbau. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier ist Schirmherr der Veranstaltung und wird die Konferenz eröffnen sowie die Auftaktrede halten.

Bild oben: Wichtige Termine für die Leichtbauförderung. (Quelle: Pixabay | Alexas_Fotos)


Quelle und weitere Infos: Leichtbau BW, Bundesregierung

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.