Covestro: Maschine für die Direktinfusion von PU-Rotorblättern

Covestro: Maschine für die Direktinfusion von PU-Rotorblättern

Der Polyurethan-Experte Covestro hat dem chinesischen Hersteller Goldwind eine spezielle Baulé-Infusionsmaschine für die Direktinfusion von Polyurethanharz geliefert. Goldwin stellt 64,2 m lange Rotorblätter für Windkraftanlagen her, deren Matrix aus Polyurethanharz von Covestro anstelle der üblicherweise verwendeten Kunststoffen besteht.

Baulé-Infusionsmaschinen sind Niederdruck-Dosiermaschinen mit standardmäßigen Entgasungs-, Dosier- und Mischfunktionen. Die Anlage von Covestro Elastomers wurde speziell auf den Herstellungprozess abgestimmt. So wurde der Vakuumprozess verbessert und die Maschine dosiert sehr genau, mit einem großen variablen Ausstoß, der durch In-Mold-Druck gesteuert wird.

Sie ist zudem mit einem Echtzeit-Datenmanagement und einer sehr exakten Temperaturregelung ausgestattet. Dadurch erfolgt die Herstellung der großen Rotorblätter besonders wirtschaftlich, so Covestro.

Bild oben: Covestro Elastomers hat eine spezielle Baulé Maschine für die Verarbeitung seines Hochleistungs-Polyurethanharzes zu Rotorblättern entwickelt. (Quelle: Covestro)


Quelle und weitere Infos: Covestro, JEC Composites, Plastverarbeiter, Maschinenmarkt, Plasticker, Kunststoffweb.de

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.