Die Leichtbau-Trends der Frühsommer-Events – Teil 2: Leichtbau für den Energieträger Wasserstoff

Die Leichtbau-Trends der Frühsommer-Events – Teil 2: Leichtbau für den Energieträger Wasserstoff

Bedingt duch viele Terminverschiebungen war es ein wirklich heißer Messe-Frühsommer. Über 20 Veranstaltungen mit Relevanz für den Leichtbau – da kann man durchaus den Überblick verlieren. Um Ihnen einen Eindruck zu geben, welche Trends die Leichtbauwelt bewegen, stellen wir in dieser Artikelserie einige Exponate, Innovationen und Neuigkeiten von den Veranstaltungen nach Themenschwerpunkten sortiert vor. In diesem Teil 2 geht es um das Zusammenspiel von Wasserstoff und Leichtbau.

Die Nutzung von Wasserstoff als Energieträger gilt als eine wichtige Säule für die Energiewende. Leichtbau sorgt nun nicht nur dafür, dass wir auch weniger Wasserstoff für höhere Reichweite benötigen, sondern auch dass die Tanks für den verflüssigten Wasserstoff nicht zu schwer werden. Denn die Energiedichte pro Volumen ist bei Wasserstoff im Vergleich zu heutigen Brennstoffen sehr viel schlechter, weshalb die Tanks beispielsweise in der Luftfahrt oder im Schiffbau deutlich größer ausfallen müssen, dabei aber nicht schwerer werden dürfen.

Der 3. Leichtbaugipfel auf der Hannover Messe widmete sich daher dem Thema Potenzial und Synergieeffekte der beiden Schlüsseltechnologien Wasserstoff und Leichtbau: „Leichtbau und Wasserstoff – Game Changer meets Game Changer“. Hier gibt’s einige Impressionen der Veranstaltung. Waren Sie Teilnehmer beim Leichtbaugipfel? Dann können Sie sich die Aufzeichnung der Veranstaltung online ansehen: Der Stream ist aufgeteilt in Teil 1 und Teil 2.

Beginnend mit der JEC World Anfang Mai jagten sich die Events – und vermutlich gegenseitig die Fachbesucher ab. Insgesamt fanden seit Anfang Mai etwa 20 für den Leichtbau relevante Veranstaltungen statt. Selbstredend konnten auch wir nicht alle besuchen. Wir zählen deshalb auch auf Sie: Ist Ihnen noch eine neue Idee, ein bahnbrechendes Produkt, ein besonders effizienter Prozess oder ein innovatives Material bei Ihrem Event-Besuch aufgefallen? Schreiben Sie uns bitte eine kurze Mail mit den Eckdaten. Wir recherchieren für Sie und ergänzen zum Nutzen aller Leser diesen Beitrag um weitere Highlights.

 

Unternehmen Um was geht es
  Besondere Merkmale und Anwendung
Kautex Wasserstofftanks aus faserverstärkten Kunststoffen

Prototypenfertigung im Kautex Composite Center (Quelle: Kautex)
Kautex Maschinenbau hat in den letzten Jahren viel Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Bereich CPV geleistet, wovon die gesamte Branche profitiert. Die Prüfung unterschiedlicher Kunststoffe spielt dabei eine zentrale Rolle, denn immer neue Materialqualitäten auf dem Markt machen die Wahl des richtigen Materials zu einer Frage der Erfahrung.
Gemeinsam mit Kunststoffherstellern und Kunden hat Kautex in seinem Entwicklungszentrum für thermoplastische Verbunddruckbehälter zahlreiche Polymere getestet und verfügt über fundierte Kenntnisse in diesem Bereich. Derzeit arbeitet Kautex intensiver an der Entwicklung einer nachhaltigen Produktion von Wasserstofflinern.
Roth Composite Machinery  Ein neues Maschinenkonzept zur Großserienproduktion von Wasserstofftanks im Filament Winding Verfahren

Der FWA 1 Duplex ist ein neues Maschinenkonzept zum Herstellen von Produkten im Filament Winding Verfahren. (Quelle: Roth Composite Machinery)

Bei der neuen Filament Winding Maschine FWA 1 Duplex ermöglicht eine spezielle Verfahrenstechnik den Wickelprozess von beiden Seiten einer Spindel und halbiert damit die Wickelzeiten im Vergleich zu Standardmaschinen und zielt damit auf die Großserienproduktion von Druckbehältern. Eine neuartige Rahmenkonstruktion bändigt die Dynamik des beschleunigten Produktionsprozesses mit einer gesteigerten Faserablagemenge. Mit drei, vier oder fünf Spindeln erledigt sie Nass- oder Trocken- und Towpregwickelprozesse mit gängigen Faserarten insbesondere Carbon- oder Glasfasern.

Cikoni Wasserstoffdruckbehälter aus Verbundwerkstoffen

Auslegung von Wasserstoffdrucktanks (Quelle: Cikoni)
Konstruktionsstrategien für Wasserstoffdruckbehälter aus Verbundwerkstoffen: Von neuen Simulationsmethoden bis hin zu automatisierten Prozessen und innovativen Designstrategien
Fraunhofer LBF Wasserstofftechnologie: Sicherheit und Zuverlässigkeit von Werkstoffen und Komponenten

Untersuchungseinrichtung zur Durchführung von Schwingfestigkeitsuntersuchungen mit elektrochemisch appliziertem Wasserstoff (Quelle: Fraunhofer LBF)
Die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Wasserstoff-exponierten Werkstoffen und Komponenten sind wesentliche Voraussetzungen bei der Etablierung von Wasserstoff als zukünftigen regenerativen Energieträger oder -speicher. Die Steigerung der Akzeptanz von Wasserstoff durch Validierung und Verbesserung der Zuverlässigkeit und Sicherheit von Wasserstoff-führenden Komponenten für die emissionsfreie Mobilität sowie die Versorgungsinfrastruktur, sind hierbei zentrale Herausforderungen. In diesem Kontext stellt das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF am Hessischen Gemeinschaftsstand auf der Group Exhibit Hydrogen + Fuel Cells EUROPE (Halle 13, Stand C 40) aktuelle Analysekonzepte und individuelle Validierungsmethoden für Materialien und Systeme im Umfeld der Wasserstofftechnologie vor.

Bereits erschienen ist eine Übersicht zum Thema Prozesstechnik:

Die Leichtbau-Trends der Frühsommer-Events – Teil 1: Prozesstechnik

In den nächsten Übersichten wird es unter anderem um die Trends bei Technischen Textilien und Neuerungen bei der Additiven Fertigung gehen.

Bild oben: Wasserstoff Gas und elektrische Ladestation mit zukünftigen Auto und erneuerbaren Energiequellen, Windturbinen, Sonnenkollektoren, Batterie und Tank-Container.  (Quelle: Depositphotos)


Christine Koblmiller

Autor: Christine Koblmiller, Redakteurin, Gründerin, Fachjournalistin aus Leidenschaft, überzeugter Leichtbau-Fan 😉

Mit dem Metamagazin Leichtbauwelt.de habe ich 2018 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt und mit Leichtbauwelt ein neues Medienformat im B2B-Umfeld geschaffen. Seit etwa 25 Jahren bin ich Redakteurin für technische B2B-Fachzeitschriften. Für verschiedene führende Fachmagazine habe ich als eBusiness-Projektmanager Industrie schon 2001 crossmediale Angebote eingeführt, denn die Digitalisierung aller Lebensbereiche hat Einfluss auf unser Informationsverhalten. Deshalb bin ich mir sicher, dass sich die Medienbranche wandeln muss. Mehr über mich finden Sie unter Conkomm, auf Xing oder LinkedIn.

„Leichtbau fasziniert und begeistert. Eine Zukunft ohne Leichtbau ist nicht denkbar. Deshalb bin ich sicher, dass Leichtbauwelt.de Inspiration für Ihren Fortschritt ist.“

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.