Ecomat – Bremer Entwicklungszentrum für den Leichtbau

Ecomat – Bremer Entwicklungszentrum für den Leichtbau

Richtfest des Ecomat-Neubaus. (Quelle: NWZ online)

Ab 2019 sollen im Forschungs- und Entwicklungszentrum Ecomat in Bremen rund 500 Experten arbeiten. Ziel ist es durch gemeinsames Arbeiten an neuen Werkstoffen und Lösungen schnellstmöglich Entwicklungen zum Leichtbau voranzutreiben.

Das neue Entwicklungszentrum ist ein Projekt des Landes Bremen mit dem Luft- und Ramfahrtkonzern Airbus und weiteren Partnern. Bauherrin ist die Hage Grundstücksverwaltungsgesellschaft, eine Tochter der Wirtschaftsförderung Bremen (WFB). Die geplanten Investitionen in Höhe von 58 Mio. € werden über die Vermietung refinanziert. Hauptmieter des Gebäudes ist Airbus. Vermietet sind derzeit etwa 85% der Flächen. Weitere Mieter sind willkommen.

Neben Airbus zählt das Faserinstitut Bremen zu den Hauptmietern. Auch wissenschaftliche Einrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ziehen in den Ecomat-Neubau.


Quelle und weitere Infos: Weser Kurier, NWZ Online

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.