Fraunhofer IPA wächst für den Leichtbau

Fraunhofer IPA wächst für den Leichtbau

Das Fraunhofer IPA wächst um ein weiteres Forschungszentrum für den Leichtbau. In Stuttgart-Vaihingen entsteht gegenüber dem Fraunhofer-Institutszentrum das Gebäude U, in dem ab 2021 Bearbeitungstechnologien für den Leichtbau entwickelt werden.

„Im nun entstehenden Gebäude U entwickelt unser Institut ab 2021 für und mit der Industrie Verfahren, die den Verbrauch von Energie und Werkstoffen in der Produktion nachhaltig senken. Die entwickelten Leichtbau-Maschinenkomponenten erfordern weniger Materialeinsatz und haben ein geringeres Gewicht, sparen im Betrieb also Energie ein.“
(Prof. Thomas Bauernhansl, Fraunhofer IPA)

Neben den Komponenten werden die Fraunhofer-Experten gemeinsam mit der Industrie auch an Verfahren für die effiziente Bearbeitung von Leichtbauwerkstoffen wie CFK, Aluminium oder Multi-Material-Mixen forschen.

Mit dem neuen Gebäude steht eine Fläche von 5.700 m2 zur Verfügung. Der Entwurf kommt von Gewers & Pudewill Architekten, Berlin.

Bild oben: So wird das Gebäude U für Leichtbautechnologien am Fraunhofer IPA aussehen. (Quelle: Gewers & Pudewill GmbH)


Informieren leicht gemacht – der Leichtbauwelt-Newsletter – Hier kostenlos abonnieren und leicht auf dem Laufenden bleiben!


Quelle und weitere Infos: IDW Online, Fraunhofer IPA

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.