Hexion und Fraunhofer arbeiten weiterhin gemeinsam an Serienbauteilen

Hexion und Fraunhofer arbeiten weiterhin gemeinsam an Serienbauteilen

Hexion hat erneut einen Dreijahresvertrag mit dem Fraunhofer Project Center in London, Ontario, Kanada abgeschlossen. Gemeinsames Ziel ist die weitere Entwicklung von Leichtbau-Verbundtechnologien und Hochleistungssystemen für Serienfahrzeuge.

Als Hersteller von Duroplastharzen arbeitet das Unternehmen seit 2013 mit dem Fraunhofer Project Center zusammen. Dieser wiederum ermöglicht es Hexion, mit großen Automobilherstellern bei Materialtests zusammenzuarbeiten. Ein Netzwerk von Prototypenspezialisten, Werkzeugmachern und Testfirmen ist in die Projekte einbezogen.

Das Fraunhofer Project Center befindet sich auf dem Campus der Western University in Ontario und ist ein Joint Venture zwischen der Universität und dem Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie mit Sitz in Pfinztal, Deutschland.


Quelle und weitere Infos: JEC Composites, Hexion

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.