Hinterradschwinge aus Carbon

Hinterradschwinge aus Carbon

Mit einer Hinterradschwinge, die in einem industriellen Herstellungsverfahren entsteht, geht BMW Motorrad einen weiteren Schritt im konsequenten Leichtbau. Das Projekt MAI hiras+handle wurde als Teil des Spitzenclusters MAI Carbon vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Ziel des Verbundprojektes mit sieben Partnern aus Industrie und Forschung war es, ein Verfahren zu entwickeln, das den kostengünstigen Serieneinsatz von Kohlefaser-Verbundwerkstoffen (CFK) in hoch belasteten und dauerbeanspruchten Strukturbauteilen ermöglicht. Gleichzeitig gelang es bei diesem Bauteil, einen serientauglichen Fertigungsprozess von CFK-verstärkten Spritzgussteilen mit eingeschlossenen CFK-Tapes unter Verwendung von thermoplastischem Kunststoff wirtschaftlich darzustellen.

BMW Motorrad hat für die Entwicklung und Herstellung einer Hinterradschwinge aus Carbon am 7. März 2018 den JEC Innovation Award 2018 in der Kategorie Freizeit & Sport erhalten.


Quelle und weitere Infos: BMW Motorrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.