Im Bau: Biomimetic Shell in Freiburg

Im Bau: Biomimetic Shell in Freiburg

Bereits im März 2022 hat der Bau der livMatS Biomimetic Shell am Freiburger Zentrum für interaktive Materialien und bioinspirierte Technologien (FIT) an der Technischen Fakultät der Universität Freiburg begonnen. An dem vom Exzellenzcluster IntCDC der Universität Stuttgart entworfenen Baudemonstrator werden Forscher des Stuttgarter Clusters und des Exzellenzclusters livMatS der Universität Freiburg künftig nachhaltige Materialien und alternative Bauweisen entwickeln und erforschen.

„Die Basis dieses Baus ist eine Kooperation, die schon seit 15 Jahren besteht. Wir freuen uns, dass wir nun erneut mit unseren Freiburger Kolleg*innen zusammenarbeiten können. Das Besondere ist, dass hier zwei Exzellenzcluster aus sehr verschiedenen Fachbereichen zusammenkommen und wie der Bau beweisen wird, eine tolle Synthese eingehen.“
Prof. Achim Menges, Sprecher des Exzellenzclusters IntCDC.

Der Forschungsdemonstrator wird aus einer 345 Quadratmeter großen, in Leichtbauweise aus Holz gefertigten bionischen Gebäudehülle bestehen. Die einzelnen Platten der Hülle sind von dem modular aufgebauten Skelett des Seeigels inspiriert, das besonders leicht und stabil ist.

„Das ist ein wesentlicher Schlüssel zu dieser Bauweise. Die kraftflussgerechte Holzschale lässt sich wirtschaftlich herstellen.“
Prof. Dr.-Ing. Jan Knippers, Co-Sprecher des Exzellenzclusters IntCDC.

An dem Bau werden entwickelte Prototypen wie etwa adaptive Verschattungselemente und eine thermisch aktivierte Bodenplatte erprobt, die Wärme speichert und abgibt.

„Unsere Vision ist, das Gebäude energieneutral zu betreiben. Deshalb werden wir an dem Bau auch dazu forschen, wie wir Energie aus der Umgebung gewinnen können.“
Prof. Dr. Jürgen Rühe, Mitglied des Sprecherteams des Exzellenzclusters livMatS.

Auf einer Fläche von 200 Quadratmetern wird so ein Ideenlabor entstehen, das eine Erweiterung der im FIT angesiedelten IdeasFactory@FIT darstellt.

„Der Pavillon wird belegen, welch großes Potenzial in der interdisziplinären bioinspirierten Forschung für eine nachhaltige Architektur im 21. Jahrhundert liegt.“
Prof. Dr. Thomas Speck, Mitglied des Sprecherteams des Exzellenzclusters livMatS.

Ein weiterer zentraler Bestandteil ist der Transfer der Forschung, unterstützt durch die müllerblaustein HolzBauWerke und Moser-Bau

Bild oben: Spatenstich für den livMatS Biomimetic Shell @ FIT (von links): Monika Göbel (IntCDC/ICD), Prof. Dr. Jan Knippers (IntCDC/ITKE), Henning Schildhauer (MOSER GmbH & Co), Prof. Achim Menges (IntCDC/ICD), Peter Neukirch, Prof. Dr. Jürgen Rühe (livMatS), Cornelia Elsner, Prof. Dr. Anna Fischer (livMatS), Dr. Monika Schulz (livMatS), Prof. Dr. Thomas Speck (livMatS), Christian Erdrich, Jochen Friedel (müllerblaustein HolzBauWerke GmbH), Daniel Gold (müllerblaustein HolzBauWerke GmbH). Foto: IntCDC/Universität Stuttgart


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.