Jonas Richter erhält VDI-Nachwuchspreis

Jonas Richter erhält VDI-Nachwuchspreis

Preisträger Jonas Richter (2.v.r.) mit Prof. Dr. N. Modler (ILK-Vorstand, 2.v.l.), Dr. A. P. Eggert (VDI-Gesellschaft Materials Engineering, l.) und Prof. Dr. R. Stauber (VDI-Fachbereich „Kunststoffe im Automobilbau“, r.)

Jonas Richter gewann den VDI-Nachwuchspreis „Kunststofftechnik 2018“ für seine Diplomarbeit mit dem Thema: Experimentelle und numerische Untersuchungen zum Strukturverhalten hybrider Verbundwerkstoffe unter hochdynamischer Belastung.

In dieser Arbeit gelang es, so Prof. Maik Gude, der die Arbeit zusammen mit Dr. Andreas Hornig und Moritz Kuhtz betreut hatte, konstruktive Gestaltungsempfehlungen für den Einsatz hybrider Verbundwerkstoffe in automobilen Anwendungen zu erarbeiten.

Grundlage waren Simulationsmodelle zur Analyse des Deformations- und Versagensverhaltens hybrider Verbundwerkstoffe unter hochdynamischer Belastung, die anschließend mit Hilfe experimenteller Methoden validiert wurden. Damit ist es möglich, das Energieabsorptionsvermögen von crashbelasteten Bauteilstrukturen stark zu verbessern.

Der Preis wurde im Rahmen des internationalen VDI-Kongresses „Plastics in Automotive Engineering“ verliehen.


Quelle und weitere Infos: TU Dresden – ILK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.