Am Leichtbauzentrum Sachsen wurden Strukturkomponenten erstellt, die dank Matrix aus Hochleistungskunststoff PPE auch höchste Brandschutzanforderungen erfüllen. (Quelle: LZS)

Thermoplaste verformen sich unter Temperatureinfluss reversibel und sind schweißbar. Beides macht sie für Leichtbauanwendungen interessant. Das Leichtbauzentrum Sachsen hat nun Strukturkomponenten aus kohlenstofffaserverstärktem Hochleistungs-Thermoplast erstellt, die steif und sehr temperaturbeständig sind.

Die gewünschte Verstärkung erzielen die Forscher mit Kohlenstofffasern. So lassen sich die Lastanforderungen an statische wie an zyklische Lasten bei minimalem Materialeinsatz und gleichzeitig sehr guten Steifigkeits-Werten erfüllen.

Aufgrund ihrer Matrix PPS halten die Bauteile hohen Betriebstemperaturen wie auch höchsten Anforderungen an den Brandschutz stand.

Damit eignen sie sich für den Einsatz in Strukturkomponenten des Inneraums von Schienenfahrzeugen oder Flugzeugen. Weitere Vorteile sind ein verbessertes Recycling, schnellere Fügeverfahren und kurze Taktzeiten bei der Verarbeitung.


Quelle und weitere Infos: Leichtbauzentrum Sachsen

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.