Leichtbau mit Ästhetik zeigt Feddersen auf der Fakuma

Leichtbau mit Ästhetik zeigt Feddersen auf der Fakuma

Den Trends zu Leichtbau, E-Mobilität und Ästhetischer Anmutung und Oberfläche von Kunststoffbauteilen folgend, setzt auch der Hamburger Kunststoffdistributor K.D. Feddersen auf der diesjährigen Fakuma auf sein Motto „Leichtbau mit Ästhetik“.

„Wir freuen uns, unseren Besuchern auf einem Präsentationstisch und im persönlichen Gespräch mit unseren Mitarbeitenden anhand diverser Bauteile die Themen Ästhetik und Leichtbau mit allen Sinnen erlebbar zu machen.“
(Wolfgang Wieth, Bereichsleiter Entwicklung Neugeschäft bei K.D. Feddersen)

Spezielle MIC (Molded in color) Hifax PP-Compounds von LyondellBasell (Quelle: K.D. Feddersen)

Dazu zeigt das Unternehmen unter anderem masseeingefärbte PP-Compounds MIC Hifax von LyondellBasell für Anwendungen im Exerieur eines Automobils, deren Metalliceffekt die Lackierung ersetzt. In Kombination mit speziellen Verarbeitungsverfahren, wie der Wasser- oder Gasinjektionstechnik, dem physikalischen (z. B. Mucell) oder chemischen Schäumen, lassen sich viele dieser oben genannten Materialien weiter signifikant in der Dichte reduzieren. Je nach Material und Verfahren lassen sich so Gewichtsreduktionen um 10 %, im Extremfall auch bis 30 % und mehr realisieren.

K.D. Feddersen präsentiert sich zusammen mit Akro-Plastic, AF-Color und Bio-FED auf einem Gemeinschaftsstand.

Fakuma Fakuma2018 Halle B2, Stand 2209


Quelle und weitere Infos: K-Aktuell

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.