„Leichtbau muss zuverlässig, umweltfreundlich und bezahlbar sein“

„Leichtbau muss zuverlässig, umweltfreundlich und bezahlbar sein“

In einem Interview äußert sich Dr. Stefan Geisler, Leiter IP-Management und Strategische Projekte der KSM Castings Group in Hildesheim über die Zukunft des Leichtbaus, über die Treiber dieser Technologie, über praktikable und weniger praktikable Lösungen für Leichtbau-Gussteile. Der wichtigste Treiber und entscheidende Faktor für die Marktakzeptanz sei immer der Preis, so Dr. Geisler.

„Solange wir das Ganze zuverlässig, wirtschaftlich und umweltfreundlich darstellen können – da sind wir wieder beim demokratischen Leichtbau – wird das akzeptiert werden.“
(Dr. Stefan Geisler, KSM Castings Group)

So findet seiner Ansicht nach das Thema Salzkerne bei den Gießern wenig Akzeptanz, weil sie sehr schwierig umzusetzen ist. Durch das Salz kommt es zu verstärkter Korrosion in den Maschinen, was zu einem sehr hohen Wartungsaufwand führt. Auch das Lost-Foam-Verfahren habe keine Zukunft. Dafür stecke noch sehr viel Potenzial in Hybrid-Bauteilen aus Stahl und Aluminium und ihn hohlgegossenen Bauteilen.


Quelle und weitere Infos: Giesserei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.