Leichtes Batteriegehäuse im optimierten Materialmix

Das modulare Batteriegehäuse bringt dank Leichtbau nochmals zehn Prozent weniger Gewicht auf die Waage als gebräuchliche Materialkombinationen – ein gemeinschaftlicher Entwicklungserfolg der Unternehmen Evonik, Forward Engineering, Lion Smart, Lorenz Kunststofftechnik und Vestaro.

Bild oben: Leichtes Batteriegehäuse aus Aluminium und glasfaserverstärktem Epoxid SMC (Quelle: Lion Smart)

Der Materialmix, der für gleichbleibende mechanische Eigenschaften sorgt, besteht aus Aluminium (Bodenplatte mit Querträgern, Trägerplatte, Deformationselemente) und einem glasfaserverstärktem Epoxid-SMC (Deckel). Dieses wurde speziell für diesen Einsatzzweck im Hinblick auf optimierte Bieg-, Schlag- und Feuerfestigkeit entwickelt und soll sich kostengünstig und einfach auch zu komplexen Geometrien verarbeiten lassen.

Epoxid-SMC für Elektrofahrzeuge: leicht und flammfest

Angeboten wird das markenunabhängige Batteriegehäuse für Kapazitäten von 65, 85 und 120 Kilowattstunden an. Das Gewicht liegt dann jeweils bei 412, 527 oder 789 kg.


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Evonik

» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Forward Engineering

» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Lion Smart

» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Lorenz Kunststofftechnik

» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Vestaro


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, electrive.net, all-electronics, Springer Professional

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.