Murtfeldt erwirbt Composites-Unternehmen CrossLink

Murtfeldt, Kunststoffverarbeiter und Zulieferer für den Maschinenbau, hat das Composites-Unternehmen Crosslink übernommen. Die Hauptgeschäftsfelder von Crosslink aus Cadolzburg sind die Medizintechnik, Maschinenbau, Automobilindustrie und antiballistischer Schutz. Der neue Geschäftsbereich Crosslink Murtfeldt Composites bringt 3.000 qm zusätzliche Produktionsfläche im Bereich der Prepreg-Autoklavtechnik ein.

Dort werden besonders hochwertige Bauteile bis zu einer Länge von 5 m bei einem Durchmesser von annähernd 2,5 m gefertigt. Die RTM- und Pressentechnologie Crosslink ermöglicht zudem größere Serienstückzahlen und Bauteilqualitäten mit Class-A-Oberflächenqualität. Bauteile mit einer Größe bis zu 3,5 x 2,5 m können per Frästechnologie präzise inhouse nachbearbeitet werden.

Carbovation ist jüngstes Mitglied der Murtfeldt Gruppe

Mit dem Tochterunternehmen Carbovation in Friedrichshafen gibt es bereits einen Industriepartner für faserverstärkte Kunststoffe in der Murtfeldt Gruppe. In Abhängigkeit von der gewünschten Stückzahl, der Bauteilkomplexität und der geforderten Funktionalität haben Murtfeldt-Kunden durch die CrossLink-Übernahme künftig die Möglichkeit, aus einem noch größeren Portfolio an Herstellungsverfahren auszuwählen.

„Wir haben mit dem Unternehmen CrossLink 60 kompetente Mitarbeiter übernommen, die unseren Kunden gemeinsam mit den Friedrichshafener Kollegen beratend zur Seite stehen. Bei uns muss kein Kunde im Bereich der faserverstärkten Bauteile eigene Kompetenz mitbringen, um die passenden Lösungen für seine Aufgabenstellung zu finden.“
Detlev Höhner, Geschäftsführer der Murtfeldt Gruppe

Bild oben: Crosslink Murtfeldt Composites bietet klassische Verfahren, Pressverfahren und selbstentwickelte Verfahren zum Urformen von Faserverbundbauteilen. (Quelle: Murfeldt Kunststoffe)


Quelle und weiter Infos: Pressemitteilung, Plasticker, Plastverarbeiter

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.