Aluminium-Knetlegierung für Crash-Anwendungen

Aluminium-Knetlegierung für Crash-Anwendungen

Leichtmetall-Werkstoffe für sicherheitsrelevante Fahrzeugkomponenten benötigen eine gute Crahsfestigkeit. Die Aluminium-Knetlegierung (AlMgSi) mit der Bezeichnung Trimal 53 eignet sich für Strukturteile mit hoher Festigkeit und Deformationsvermögen.

Bild oben: Ein Strukturteil aus der neuen Legierung nach dem Crashtest. (Quelle: Trimet)

Die Knetlegierung erzielt Festigkeiten bis zu 270 Megapascal und erreicht eine Bruchdehnung von mehr als zehn Prozent. Damit erreicht sie höhere Bauteilfestigkeiten bei gleicher Wandstärke. Sie ist darüberhinaus leicht umformbar, korrosionsbeständig und recyclingfähig.

„Mit der neuen Legierung kommen wir dem wachsenden Bedarf nach Aluminiumwerkstoffen für Strukturteile entgegen und erfüllen die hohen Anforderungen aller namhaften Hersteller.“
Thomas Reuther, Trimet Aluminium

Die Hauptlegierungselemente Magnesium und Silizium sorgen für die Grundfestigkeit. Weitere Elemente machen den Werkstoff feinkörnig und abschreck-unempfindlich. Die Aluminiumlegierung eignet sich vor allem für stranggepresste Profile.


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Trimet Aluminium


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, Martin Brückner Infosource, AluWeb

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.