NRW will im Multimaterial-Leichtbau an die Spitze

NRW will im Multimaterial-Leichtbau an die Spitze

Reinhard Hoffmann (Gerhardi Kunststofftechnik und Kunststoffland NRW) und Moderator Christian Hoppmann (RWTH Aachen)
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart, Bernhard Osburg (Thyssenkrupp), Matthias Zachert (Lanxess), Gunnar Hermann (Ford), Reinhard Hoffmann (Gerhardi Kunststofftechnik und Kunststoffland NRW) und Moderator Christian Hoppmann (RWTH Aachen) (Quelle: Kunststoffland NRW)

Im Zuge der Elektromobilität will sich NRW als eines der führenden Bundesländer für den Multimaterial-Leichtbau etablieren. Parallel zur Technologieentwicklung geht das Bundesland dieses Ziel nun auch strategisch an. Dies berichtet die Fachzeitschrift Lightweight Design von einer Veranstaltung des Vereins Kunststoffland NRW. Dafür sei das Bundesland, so Andreas Pinkwart, NRW-Wirtschaftsminister, bestens aufgestellt.

Weitere Referenten waren unter anderem Gunnar Hermann, Geschäftsführer der Ford Werke, Thyssenkrupp-Verkaufsleiter Bernhard Osburg, Matthias Zachert, Vorstandsvorsitzender von Lanxess, Reinhard Hoffmann, Vorsitzender des Vereins Kunststoffland NRW. Moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Christian Hopmann, RWTH Aachen.


Quelle und weitere Infos: Lightweight Design, K-Zeitung, Kunststoff Magazin, Plastverarbeiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.