Polyethersulfon fürs Sandwich im Flugzeug

Polyethersulfon fürs Sandwich im Flugzeug

Um Sandwichstrukturen für Flugzeugkabinen kostengünstig und schnell herzustellen, eignet sich das Polyethersulfon Ultrason E von BASF. Dabei kann derselbe Thermoplast Ultrason zu verschiedenen Bestandteilen der Sandwichstruktur in einem Werkzeug verarbeitet werden. Das reduziert Zykluszeiten und damit die Herstellkosten.

Das Sandwich besteht aus einem Schaumkern und Karbonfaserlaminaten, die alle aus demselben Thermoplast hergestellt werden. Der thermogeformte Schaumkern mit Decklagen wird dann bei Bedarf mit karbonfaser-verstärktem Ultrason E 2010 C6 umspritzt, um Verstärkungen, Strukturen oder zusätzliche Funktionselemente in das Sandwich einzubauen.

Die Kombination von 30% Karbonfasern mit dem amorphen Hochtemperatur-Kunststoff sorgt dabei für konstante mechanische Eigenschaften über einen Temperaturbereich von -100 bis +200°C.

Durch gewichtsoptimierte, thermoplastische Sandwichstrukturen mit zusätzlichen Funktionen wird es so möglich, neue Leichtbaumaterialien für die Luftfahrt zu realisieren, die im Vergleich zu herkömmlichen Sandwichstrukturen über verbesserte Eigenschaften und eine deutlich geringere Kostenstruktur verfügen.

Sandwichstrukturen ermöglichen ein besonders geringes Gewicht bei gleichzeitig hoher Biegesteifigkeit. Daher bietet sich die Bauweise vor allem für Anwendungen im Innenraum von Flugzeugen an, z.B. für Verkleidungen, Seitenwände, Gepäckfächer, Türen, Kabinentrennwände, aber auch Trolleys und Küchenmodule.

Sandwichbauteile, die sich auf diese Weise thermoplastisch herstellen lassen, haben gegenüber Wabenstrukturen, die mit Phenolharzen ummantelt sind, einige Vorteile:

  • sie lassen sich schneller in einem automatisierten Prozess fertigen,
  • sie bieten verschiedene Verarbeitungsmöglichkeiten wie Tiefziehen zu verschiedenen Geometrien oder Umspritzen für verstärkende Rippen und zusätzliche Funktionsintegration.

Bild: Sandwichstrukturen für Flugzeugkabinen: Das Sandwich besteht aus einem Schaumkern und Karbonfaserlaminaten, die alle aus Ultrason E hergestellt werden. Der thermogeformte Schaumkern mit Decklagen wird dann bei Bedarf mit karbonfaser-verstärktem Ultrason E 2010 C6 umspritzt, um Verstärkungen einzufügen. (Quelle: BASF)


Quelle und weitere Infos: BASF

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.