Prof. Harald Kuhn übernimmt Institutsleitung des Fraunhofer ENAS und Professur an der TU Chemnitz

Prof. Harald Kuhn hat die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS in Chemnitz übernommen. Zugleich ist der ehemalige Direktor der Infineon Technologies AG in Regensburg als Professor an die Technische Universität Chemnitz berufen worden. Dort leitet er die von „Mikrotechnologie“ zu „Smart Systems Integration“ umgewidmete Professur der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik.

Er tritt die Nachfolge von Prof. Thomas Otto an, der das Fraunhofer ENAS seit Mai 2016 kommissarisch geleitet hat und sich nun wieder verstärkt der Forschung im Bereich Mikrotechnologie widmen möchte.

Die besondere Stärke des Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS liegt in der Entwicklung von Smart Systems – sogenannten intelligenten Systemen für verschiedenartige Anwendungen. Auch die TU Chemnitz hat sich diesem Thema mit ihrer Kernkompetenz Materialien und Intelligente Systeme verschrieben.

„Ich freue mich darauf, das Ökosystem beider Forschungseinrichtungen aktiv weiterzuentwickeln. Die gegenwärtige weltweite Situation verdeutlicht uns, wie wichtig die Digitalisierung ist. Folgerichtig werden wir unsere Arbeiten an neuen Technologien, Komponenten und Systemen wie Integrationstechnologien, dem Einsatz von Nanostrukturen in neuen Sensor- und Aktorsystemen, aber auch an erweiterten Zuverlässigkeitskonzepten konsequent fortführen und durch innovative Ansätze u.a. im Bereich Datenanalyse mit künstlicher Intelligenz oder Sicherheit der Systeme verstärkt ergänzen.“
(Prof. Harald Kuhn, TU Chemnitz)

Bild oben: Prof. Harald Kuhn hat die Institutsleitung des Fraunhofer ENAS sowie die Professur „Smart Systems Integration“ an der TU Chemnitz übernommen (Quelle: Prof. Kuhn)


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Fraunhofer Institut ENAS


Quelle und weitere Infos: Industrie.de, Leichtbau-Sachsen.de, Autoland Sachsen,

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.