Reisemobile: Styropor statt Sperrholz ist stabil und leicht

Reisemobile: Styropor statt Sperrholz ist stabil und leicht

Die Sandwichbauteile von Vöhringer für den Innenausbau der Reisemobile bestehen im Kern aus Styropor anstellen von Sperrholz. Denn Styropor ist um 75% leichter. Und weil das kosteneffiziente Herstellungsverfahren ohne Formenbau auskommt, sind kleine Losgrößen kein Problem.

Denn Leichtbau in Reisemobilen – ob Wohnmobil oder Caravan – hat mehrere Vorteile: Zum einen reduziert sich der Spritverbrauch, zum anderen kann der Urlauber mehr mitnehmen. Sonnenschirm, Stühle, Grill, Proviant… bei höherer Nutzlast entfällt das lästige Rechnen vor der Abfahrt.

Mit dem Verfahren Vunder-Tech des Trochtelfinger Unternehmens lassen sich vor allem Türen, Küchenarbeitsplatten, Möbelklappen und Designelementen in Reisemobilen herstellen. Für die Sandwichbauteile kommt als leichter Schaumstoffkern Styropor (EPS) oder PET zum Einsatz. Die Oberflächen bestehen aus einem Hochdrucklaminat. Die Bauteile werden mit hochwertigem Polyurethan vergossen. Heraus kommen stabile, wasser- und wetterresistente Platten mit optische ansprechenden Kanten.

Der Clou an diesem Verfahren ist, dass es ohne Formenbau auskommt.

„Das ermöglicht es uns auch kleine Losgrößen wirtschaftlich herstellen zu können. Außerdem sind wir durch den Wegfall der Form- und der Werkzeugkosten sehr flexibel in der Produktion und können auf die individuellen Wünsche unserer Kunden reagieren.“
(Yannick Vöhringer, Projektmanager bei der Vöhringer)

Durch die Vergusskanten sind die Platten sehr stabil und auch optisch attraktiv. Eine weitere Besonderheit des Verfahrens ist, dass sich auch gebogene Teile herstellen lassen.

Selbst Funktionen lassen sich in die Bauteile integrieren, zum Beispiel integrierte USB-Anschlüsse in einem Schreibtisch. Denn Leitungen lassen sich problemlos in den Bauteilen verlegen. Dazu werden kleine Metallröhrchen mit in das Bauteil eingezogen, in denen später die Leitungen verlaufen.


Quelle und weitere Infos: Leichtbau BW, Maschinenmarkt

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.