Bereits bei der letzten Veranstaltung wurde über die zeitlichen Überschneidungen der Fachmesse Composites Europe und der International Composites Conference (ICC) heftig diskutiert und von den Beteiligten ein neues Konzept angekündigt.

ICC und Composites Europe werden künfitg zeitgleich und inhaltlich eng verzahnt stattfinden. (Quelle: Leichtbauwelt)

Nun ist es soweit: Der Messeveranstalter Reed Exhibitions und die Wirtschaftsvereinigung Composites Germany arbeiten künftig enger zusammen und werden die International Composites Conference (ICC) ab 2019 gemeinsam veranstalten. Die Konferenz-Struktur wird deutlich überarbeitet, die bisherige Trennung von Messe- und Vortragsveranstaltungen wird aufgehoben.

Bereits ab 2019 finden Messe und Konferenz vom 10. bis 12. September in Stuttgart zeitgleich statt und rücken durch ein integratives Gesamtkonzept näher zusammen: Die Themen der Konferenz werden sich stärker innerhalb der Messe widerspiegeln, unter anderem durch Themeninseln, abgestimmte Messerundgänge und praktische Vorführungen in den Messehallen.

„Mit der Neustrukturierung wollen wir die Konferenz noch stärker an den aktuellen Herausforderungen von Verarbeitern und Anwenderindustrien von faserverstärkten Kunststoffen ausrichten.“
(Dr. Michael Effing, Vorstandsvorsitzender von Composites Germany und zugleich Vorstandsvorsitzender der AVK.)

Im Mittelpunkt des Konferenzprogramms, das Ende Mai feststehen wird, werden die Themen

  • Smart Composites (Bio-Composites und Processing Technologies),
  • Applications (Thermoplaste, Thermosets),
  • Markets (New Mobility, Building & Construction),
  • Future Challenges (Regulations and New Applications) und
  • Composites Science (R+D Updates, Young Innovators Solutions).

stehen. Den Auftakt bildet eine für alle Besucher offene „Opening Session“ mit Marktberichten, Keynotes zu Marktaussichten und Trends.

„Mit dem neuen Konzept werden wir die Synergien der Composites Europe und der ICC ideal nutzen. Künftig bieten Messe und Konferenz den Teilnehmern die Chance, sich an einem Ort über Theorie und Praxis ihrer Themengebiete gleichzeitig zu informieren.“
(Olaf Freier, Event Director der Composites Europe beim Veranstalter Reed Exhibitions)

„Young Innovators“ bekommen eine Bühne

Speziell für den wissenschaftlichen Nachwuchs wird erstmals ein eigener „Call for papers“ ausgeschrieben, an dem sich Studenten und Mitarbeiter von Universitäten und Institutionen beteiligen können. Die ausgewählten „Young Innovators“ können sich in Impulsvorträgen und Poster-Präsentationen den Messe- und Kongressbesuchern präsentieren.

Ergänzt wird die neue Messe- und Konferenzstruktur durch Sitzungen der nationalen und internationalen Branchenverbände, die Verleihung des AVK Innovationspreises am 10. September und die gemeinsame Abendveranstaltung „Composites Night“ am 11. September. Außerdem wird die AVK mit ihren Netzwerkpartnern aus Industrie, Wissenschaft und Forschung die Messe als Themenscout bei der weiteren Entwicklung von Formaten und Inhalten unterstützen.


Informieren leicht gemacht – der Leichtbauwelt-Newsletter – Hier kostenlos abonnieren und leicht auf dem Laufenden bleiben!


Quelle: Pressemitteilung

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.