SGL Carbon eröffnet Fiber Placement Center

Das Fiber Placement ist eine der Basistechnologien für die Produktion von CFK. Die Fasern müssen automatisiert, belastungsgerecht und mit wenig Materialverlust gelegt und geschnitten werden, damit die industrielle Fertigung von Bauteilen in der Großserie zu akzeptablen Bedingungen möglich ist.

SGL Carbon und das Fraunhofer IGCV bieten nun im Fiber Placement Center (FPC) am Standort von SGL in Meitingen ihren Kunden die Möglichkeit, neue Fertigungskonzepte zu entwickeln und in einer Prototypenfertigung zu demonstrieren. Die Produktion faserverstärkter Bauteile für die Großserie kann dort ebenfalls umgesetzt werden.

Bereits jetzt wird im FPC an Projekten für Sekundär- und Primärstrukturbauteile für verschiedene Flugzeug- und Automobilhersteller weltweit gearbeitet. Verarbeitet werden dabei trockene wie auch vorimprägnierte Faserhalbzeuge mit verschiedenen Kunststoffharzen, sogenannten duroplastischen oder auch thermoplastischen Matrixsystemen.

Das FPC kooperiert außerdem mit dem Lightweight and Application Center (LAC), das auf nochmals rund 1.500 m2 ebenfalls am Standort Meitingen mit Unternehmen an weiteren Leichtbaustrukturen, -prozessen und Prototypen arbeitet.

Weitere Partner des FPC sind die Anlagenhersteller Compositence GmbH und BA Composites GmbH sowie der Lehrstuhl für Carbon Composites der Technischen Universität München unter Prof. Dr-Ing. Klaus Drechsler. Die Anlagenexperten Coriolis Group SAS und Cevotec GmbH planen, als Partner einzusteigen.


Quelle und weitere Informationen: SGL Carbon

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.