Spritzguss plus Folie ermöglicht leichte, multifunktionelle Bauteile

Spritzguss plus Folie ermöglicht leichte, multifunktionelle Bauteile

Der Frontbereich moderner Automobile muss immer mehr Funktionen auf kleinem Raum übernehmen. Auf der Fakuma zeigt Covestro, wie durch die Kombination von Spritzguss plus Folie ein leichtes, multifunktionales Bauteil für den Einsatz im Auto entsteht.

Der auf der Messe vorgestellte Frontmodul-Prototyp besteht aus einer Makrofol-Folie, die beliebig dekoriert werden kann, etwa mit einem farbigen Motiv. Dieser Verbund wird dann per Film-Insert-Molding-Technologie (FIM) mit transparentem Polycarbonat überspritzt.

Aufgrund der ebenen Oberfläche und der Tiefenwirkung des Polycarbonats entsteht eine glasähnliche Optik. Durch die Verwendung einer Polycarbonatfolie trotz ebener Oberfläche ergibt sich zudem ein dreidimensionaler Effekt. Als äußerste Schicht wird eine ebenfalls transparente, kratzbeständige Hartbeschichtung aufgetragen.

Die Hartbeschichtung macht ein glasähnliches Design mit enormer Tiefenwirkung und eingebetteten, mehrdimensionalen Strukturen möglich, die mit Lichtfunktionen verstärkt werden können. Der Aufbau lässt sich für Radar- und Lidar-Sensoren durchlässig gestalten, aber auch mit Heizdrähten für die Enteisung ausstatten.

Fakuma Fakuma2018 Halle B4, Stand 4206

Bild oben: Am Frontmodul von Covestro wird eine spezielle Makrofol-Polycarbonatfolie mit dahinter befindlicher Lichtquelle zum Leuchten gebracht. (Quelle: Covestro)


Quelle und weitere Informationen: K-Zeitung, Covestro, Industrieanzeiger

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.