Strukturkomponenten aus Aluminium: Pilatus erhöht Produktionskapazität

Strukturkomponenten aus Aluminium: Pilatus erhöht Produktionskapazität

 

Walter Duss (links), Abteilungsleiter Mechanische Bearbeitung, und Ahmad Rabah, Polymechaniker Zerspanung Grossteile bei Pilatus, weisen darauf hin, dass die zu bearbeitenden Strukturbauteile mit Wandstärken von teilweise nur 1,2 mm sehr filigran sind. (Quelle: Starrag / Schweizer Maschinenmarkt)

Die Flugzeuge von Pilatus bestehen unter anderem aus Aluminium-Bauteilen, die mit Wandstärken von zum Teil nur 1,2 mm sehr filigran sind. Um solche Aluminiumbauteile von 750 mm bis zu 4.000 mm Größe in einem weitgehend automatisierten Produktionsprozess möglichst flexibel fertigen zu können, nutzt Pilatus ein flexibles Fertigungssystem mit zwei Ecospeed-F-Bearbeitungszentren.

Die Produktionskapazität hat sich aufgrund der Leistungsfähigkeit dieser Bearbeitungszentren um ungefähr ein Drittel erhöht. Sie sind speziell auf die Bearbeitung von Strukturbauteilen aus Aluminium ausgelegt und erreichen ein Spänevolumen bis zu 160 l/min. In der Anlage werden voraussichtlich jährlich knapp 700 t Rohmaterial bearbeitet, von denen über 90 % zerspant werden.

Seit Jahren steigen bei Pilatus Flugzeugwerke Umsatz und Auftragseingang kontinuirlich an. Mit Marktreife des als Super Versatile Jet bezeichneten PC 24 wird die Produktionskapazität vorausichtlich ihren Höhepunkt erreichen.


Quelle und weitere Informationen: Schweizer Maschinenmarkt, Spotlightmetal

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.