Mit hybriden, additiven Fertigungsmethoden und dem daraus entstehenden Innovationspotenzial für den Industrieeinsatz befasste sich das 8. Praxisforum 3D-Druck. Die Hochschule Landshut bietet ab Herbst 2021 dazu einen neuen Bachelor-Studiengang „Additive Fertigung – Werkstoffe, Entwicklung und Leichtbau“.Weiterlesen

In Dubai ist die bisher wohl größte 3D-gedruckte Betonfassade der Welt mit Hilfe eines QR-Quantec-Roboters von Kuka entstanden. Das Projekt zeigt, welches Potenzial im 3D-Druck mit Beton steckt.Weiterlesen

Weil das Spannsystem für die gesamte Prozesskette einsetzbar ist – von der Vorbereitung, über den eigentlichen 3D-Druck bis zur Nachbearbeitung durch Zerspanung, Messen, Glühen bis 650°C – unterstützt es einen reibungslos fließenden und deutlich beschleunigten Fertigungsprozess.Weiterlesen

Der italienische 3D-Druck-Spezialist Weerg hat mit „Extreme Carbon Fiber+12“ einen Werkstoff für die additive Fertigung entwickelt, der besonders robust ist und Metall in Leichtbau-Anwendungen ersetzen kann.Weiterlesen

Das französische Petrochemieunternehmen Arkema hat angekündigt, sich mit 10 Prozent an Erpro 3D Factory (E3DF) zu beteiligen, das sich auf die additive Großserienfertigung spezialisiert hat.Weiterlesen