Die fünfte Formnext versammelte über 34.000 Fachbesucher auf 53.000 m2 Hallenfläche um die Messestände vonWeiterlesen

Triebwerke für die Luft- und Raumfahrt sind komplexe Bauteile, die mit hohem Zeitaufwand sehr kostenintensivWeiterlesen

Das Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) der Universität Paderborn startet mit einem neuen GebäudeWeiterlesen

Bauteilverzug ist eine Begleiterscheinung des 3D-Drucks von Metall und führt zu teurem Ausschuss. Moderne SimulationssoftwareWeiterlesen

Weniger Gewicht, mehr Leistung – das ist für Insider im Leichtbau alles andere als einWeiterlesen

Um die Position als Serviceanbieter im Bereich der additiven Fertigung weiter auszubauen, hat BASF NewWeiterlesen

Wer vor der Wahl zwischen einem konventionellen oder einem additiven Fertigungsverfahren steht, sollte genau hinsehen.Weiterlesen

Die Bearbeitung von Inconel (korrosionsbeständige Nickelbasislegierungen) mit konventionellen Werkzeugen ist mühsam und teuer. Ein neuerWeiterlesen

Das Herstellen funktionaler Prototypen aus Kunststoff kann richtig ins Geld gehen, der 3D-Druck für größereWeiterlesen

Mit Hilfe additiver Verfahren lassen sich auch besonders komplexe Strukturen fertigen. Die ESA hat SiemensWeiterlesen

Wo klassische Verfahren des polymeren Spritzgusses an ihre Grenzen gelangen, könnte der 3D-Druck die LösungWeiterlesen

Mit dem WAAM-Verfahren (wire+arc additive manufacturing), dem 3D-Drucken mit Drähten, können komplizierte Geometrien bei reduziertemWeiterlesen