Die Stiftungsprofessur „Hochleistungsfasern und Verarbeitung“ der TU Chemnitz hat sich zum Ziel gesetzt, mit industrienahenWeiterlesen

Das Research Center Carbon Fibers (RCCF) der TU Dresden – gegründet 2016 – hat einWeiterlesen

Der Sportwagen Ford GT ist nun in einer Carbon-Variante erhältlich. Mit einer Gewichtsersparnis von 18Weiterlesen

In Paolo Ermannis Labor an der ETH Zürich werden die Verbundmaterialien der Zukunft entwickelt. DurchWeiterlesen

Ein kohlefaserverstärktes Verbundmaterial (CFK) ersetzt Aluminium in einem spritzgegossenen Ölregelventil des variablen Ventilsteuerungssystems, das dieWeiterlesen

Stratasys bietet mit Fortus 380mc Carbon Fiber Edition einen erschwinglichen 3D-Drucker für karbonfaserverstärktes Nylon 12Weiterlesen

Bisher werden Kohlenstofffasern für den beliebten Leichtbauwerkstoff CFK überwiegend aus Erdöl oder Pech hergestellt. DasWeiterlesen

EPP – bekannt aus Logistik und Verpackung – besitzt als Partikelschaum eine geringe Dichte, guteWeiterlesen

Im Rahmen ihrer Dissertation zum Thema „Entwicklung von Methoden zur Realisierung von maßgeschneiderten Adhäsionseigenschaften vonWeiterlesen

Mit einem neuen Werk für das Verarbeiten von Karbonfasermaterialien für den Einsatz im Rennsport wirdWeiterlesen

Lenkungskreis der „Global Scientific Association of Advanced Carbon Fibres“. V.l.n.r.: Prof. Bon-Cheol Ku, Prof. Kanji Kajiwara, Prof. Costas Charitidis, Prof. Luke Henderson, Prof. Hubert Jäger und Prof. Satish Kumar (Quelle: Thomas Kunz, TUD/ILK)

Weltweit führende Wissenschaftler im Bereich der Carbonfasern haben das internationale Forschungsnetzwerk „Global Scientific Association ofWeiterlesen

In der Carbonscout World können Produktentwickler aus den Bereichen Sport, Freizeit und Lifestyle direkten KontaktWeiterlesen