Zum Herstellen lasttragender CFK-Bauteile eignet sich das additive Fertigungsverfahren des Unternehmens 9T Labs. Durch Nachkonsolidieren verbessert sich die Haftung der Filamente, so dass die Bauteile aus Hochleistungspolymere wie PA12 und PEKK mit bis zu 60% Carbonfasern mechanisch belastbarer sind.Weiterlesen

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) an der RWTH Aachen hat eine roboterbasierte Faserwickelanlage der Firma Hille Engineering für das Forschungsprojekt „Delfin“ in Betrieb genommen.Weiterlesen

In einem Forschungsprojekt der Universität des Saarlandes soll ergründet werden, wie Wasserstoff das Material der Wasserstofftanks schädigen kann und wie die Materialauswahl für die Wasserstoffspeicher verbessert werden kann. Weiterlesen

Wissenschaftler der Technischen Hochschule Mittelhessen gehen derzeit der Frage nach, wie sich das Metall-Laserstrahlschmelzen nutzen lässt, um tragende Leichtbaustrukturen für den Automobilbau herzustellen.Weiterlesen

Im Forschungsprojekt Polyline entwickeln 15 Partner aus Industrie und Forschung eine digitalisierte Fertigungslinie, in der sie konventionelle Fertigungstechniken mit 3D-Druck zu einem Linienproduktionssystem ergänzen.Weiterlesen

Im Mittelpunkt des Projekts Laval steht die Validierung eines Verfahrens, mit dem sich Stahl- und Aluminiumbleche mit Hilfe des Laserauftragschweißens lokal verstärken lassen.Weiterlesen