Die Nutzungsdauer jedes Produkts ist ein wichtiger Baustein bei der Lebenszyklusanalyse (LCA), der Gesambetrachtung der CO2-Emissionen. Wie aber lassen sich Strukturbauteile aus Faserverbundkunststoffen möglichst kostengünstig reparieren, um ihre Lebensdauer bei gleichbleibender Sicherheit zu verlängern? Im Interview erzählt Markus Kaden, welchen Beitrag die Flexin Heat Technologie zu Leichtbau, Klimaschutz und Nachhaltigkeit leisten kann – und warum er sich auf das Abenteuer Unternehmensgründung eingelassen hat.Weiterlesen

BASF hat eine Neuentwicklung seines Werkstoffs Ultramid für den Hochtemperaturbereich im Angebot. Das Ultramid B3PG6 BK23238 ist hitzebeständig bis 190°C und unterbindet aufgrund seiner halogenid- und metallfreien Stabilisierung die galvanische Korrosion an elektrischen Bauteilen.Weiterlesen

Der GFK-Markt erlebt in diesem Jahr durch die Covid-19-Pandemie einen der stärksten Einbrüche seit der Wirtschafts- und Finanzkrise 2008/2009. Das Gesamtvolumen der Produktionsmenge fällt dabei um 12,7 %Weiterlesen

Den Entwicklern des Kühlgitter für den Ford Kuga ist es gelungen, durch Funktionsintegration, Topologieoptimierung und die Auswahl der Werkstoffe – ein leichtfließendes Polyamid 6 mit GF (Durethan BKV30H2.0EF von Lanxess) – einiges an Gewicht einzusparen.Weiterlesen

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Chemnitz entwickeln mit Unternehmen in Thüringen und Polen eine 26 Prozent leichtere Kopfstütze für einen Kindersitz und erarbeiten technische Grundlagen zu deren ressourcenschonenden und wirtschaftlichen HerstellungWeiterlesen

Die Leichtbau-Sitzreihe des Toyota besteht aus GF-PA6 und wird einem einzigen Arbeitsgang per Spritzguss gefertigt: Gewichtsvorteil 30 Prozent bei um 15 Prozent niedrigeren Kosten. Weiterlesen