Das Eureka-Projekt PolyModSim widmet sich dem grenzüberschreitenden Leichtbau. Die beiden tschechischen Firmen Megatech und Comtes FHT arbeiten mit dem KIMW (Kunststoff-Institut Lüdenscheid) und Matplus an der Verbesserung von Hochleistungskunststoffen.Weiterlesen

Der neue Hochleistungskunststoff Vestakeep 4500 G ergänzt die hochviskosen Varianten aus dem Hause Evonik um ein Produkt mit höherer Kristallisationsrate und besserer Fließfähigkeit als zum Beispiel die Variante L4000 G.Weiterlesen

Carbonbeton als Alternative zu Stahl, das kennt der Leichtbau-versierte Bauingenieur zwischenzeitlich. Nun gibt es einen neuen Ansatz: In einer Studie, die in der Fachzeitschrift Materials and Design veröffentlich wurde, verstärkte ein Forscherteam das Baumaterial Beton mit 3D-gedruckten Oktett-Polymer-Gittern.Weiterlesen

Den Entwicklern des Kühlgitter für den Ford Kuga ist es gelungen, durch Funktionsintegration, Topologieoptimierung und die Auswahl der Werkstoffe – ein leichtfließendes Polyamid 6 mit GF (Durethan BKV30H2.0EF von Lanxess) – einiges an Gewicht einzusparen.Weiterlesen

BASF hat ein Polyphthalamid (PPA) entwickelt, aus dem extrudierte Halbzeuge hergestellt werden können. Die Firma Gehr in Mannheim extrudiert das Material zu Vollstäben mit einem Durchmesser von 50 mm.Weiterlesen

Die Leichtbau-Sitzreihe des Toyota besteht aus GF-PA6 und wird einem einzigen Arbeitsgang per Spritzguss gefertigt: Gewichtsvorteil 30 Prozent bei um 15 Prozent niedrigeren Kosten. Weiterlesen