Forschende am Institut für Konstruktion und Verbundbauweisen (kurz: KVB) beschäftigen sich mit der effizienten Verwertung der Produktionsreste beim Zuschnitt duroplastischer Prepregs.Weiterlesen

Krempel hat eine Produktionslinie für die Hotmelt-Imprägnierung von Prepregs in Betrieb genommen. Sie zeichnet sich durch einen hohen Automatisierungsgrad aus und eignet sich für Werkstoffe mit Glas- und Kohlefasern.Weiterlesen

Am Standort Cham (Bayern) hat das Unternehmen Ensinger eine neue Anlage zur Herstellung von thermoplastischen Prepregs in Betrieb genommen. Das Angebot umfasst nun endlosfaserverstärkte Semipregs und Prepregs, Organobleche sowie formgepresste Composites-Platten aus einer breiten Palette von Werkstoffkombinationen.Weiterlesen