Textechno kooperiert mit AZL zur FVK-Prüftechnik

Die Textechno GmbH & Co. KG und das Aachener Zentrum für integrativen Leichtbau (AZL) kooperieren künftig in der Verbundwerkstoffprüfung.

Textechno entwickelt und fertigt Präzisionsprüfgeräte und -systeme für Fasern, Garne und Rovings in Textil- und Verbundanwendungen. Das Unternehmen hat bereits vier spezielle Prüfinstrumente für Verbundwerkstoffe entwickelt. Diese werden laut Unternehmen von Kunden eingesetzt, um ihre Leichtbau-Produktion und F&E auf dem Gebiet der Einzelfaserprüfung, der Fasermatrixhaftung, der Drapierbarkeitsbestimmung sowie der Charakterisierung und Qualitätssicherung von Rovings zu stärken.

„Die genaue Kenntnis der wichtigsten Materialparameter ist die Grundlage für die Herstellung hochwertiger Verbundprodukte. Unsere Partnerschaft mit dem AZL wird uns weiter helfen, zum Fortschritt der Verbundwerkstoffindustrie beizutragen.“
Dr. Ulrich Mörschel, Geschäftsführer Textechno


Quellen und weitere Infos: Kunststoff Magazin, Kunststoffe, AZL Aachen, Textechno

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.