Leichtbau-Zentrum Sachsen LZS zeigt an einem gemeinsam mit dem Unternehmen Romaco Kilian – Hersteller vonWeiterlesen

Wer vor der Wahl zwischen einem konventionellen oder einem additiven Fertigungsverfahren steht, sollte genau hinsehen.Weiterlesen

Die Bearbeitung von Inconel (korrosionsbeständige Nickelbasislegierungen) mit konventionellen Werkzeugen ist mühsam und teuer. Ein neuerWeiterlesen

Das Verbundprojekt XeroPul an der TU Dresden widmet sich der beim Binderauftrag der Frage, wieWeiterlesen

Im Forschungsprojekt 2DMultiMat wurder untersucht, wie durch eine optimale Kombination aus hochpreisigen Kohlenstofffasern und vergleichsweiseWeiterlesen

Die Energie von Starkwinden in 120 m Höhe mit Kraftwerken nutzen, die wie ein DrachenWeiterlesen

Licon präsentiert die Weiterentwicklung seiner Liflex I 12126. Das einspindlige Bearbeitungszentrum Liflex I 12126 istWeiterlesen

Ingenieure der TU Chemnitz wollen in Dresden der Automobilindustrie mit hölzernen Regalen einen alten WerkstoffWeiterlesen

VW hat den beliebten Bulli neu aufgesetzt und dank Generativem Design Ansatz signifikante Gewichtseinsparungen erreicht.Weiterlesen

Mit Hilfe additiver Verfahren lassen sich auch besonders komplexe Strukturen fertigen. Die ESA hat SiemensWeiterlesen

Für die Oberflächenbehandlung von Aluminium hat Henkel neue REACH-konforme Bonderitprodukte im Angebot. Sie sind chromfrei,Weiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart hat eine Bearbeitungsmaschine entwickelt, die kohlenstofffaserverstärkteWeiterlesen