Der konventionelle Bau von Windenergieanlagen verbraucht viel Energie und verursacht daher einen hohen CO2-Footprint – vor allem die Herstellung der Stahltürme. Das schwedische Unternehmen Modvion entwickelte eine nachhaltigere Alternative: Für die Türme nutzt das Unternehmen einen nachwachsenden Rohstoff – Holz.Weiterlesen

Bereits im letzten Jahr hat DuPont eine neue Version seines kugelsicheren Kevlar-Gewebes namens EXO vorgestellt. Die neue Variante bietet nicht nur einen besseren ballistischen Schutz als die Vorgängerversionen, sondern ist auch leichter und flexibler.Weiterlesen

Das E-Bike S3 des rumänischen Unternehmens Diodra ist ein Hingucker in Holz und schwarz. Gerade mal 15 Kilogramm bringt es auf die Waage – für ein E-Bike bemerkenswert leicht. Weiterlesen

Der Handtmann Geschäftsbereich Leichtmetallguss – Standort Biberacht – konnte sich den Auftrag eines großen deutschen OEM im Bereich Strukturteile sichern. Mit den Abmessungen von 125 x 125 cm und einer besonders geringen Wandstärke ist das Megacasting-Bauteil ein gutes Beispiel für das Integrieren von Funktionen in einer großen einteiligen Druckgusslösung.Weiterlesen

Die schnelle Realisierung kleiner und mittlerer Losgrößen einbaufertiger Kunststoffteile mit hohen Anforderungen an die geometrische Komplexität gilt inzwischen als eines der Hoheitsgebiete der additiven Fertigungstechnik. Warum gerade das Selektive Lasersintern (SLS) hierbei nach wie vor zu den führenden Formgebungsverfahren gehört, lässt sich am Beispiel der Herstellung der Schäfte für die Biathlon-Sportgewehre des deutschen Unternehmens J.G. ANSCHÜTZ veranschaulichen. In Serie gefertigt werden sie im Werk von FKM Sintertechnik.Weiterlesen

Einen Elektrobus in Leichtbauweise produziert das ungarische Unternehmen Credobus.  Die Busse sollen etwa 1,5 bis 3 Tonnen leichter sein, als ihre Wettbewerber und kommen daher mit einem Viertel weniger Batteriekapazität aus.Weiterlesen