In einem lesenswerten Beitrag auf der Webseite der Fachmesse Euroguss äußert sich Marco Gandini, Global Aluminium, zu den Zukunftsaussichten für den Druckguss und den Druckgießereien – wohlgemerkt unter den derzeitigen Rahmenbedingungen.Weiterlesen

Spinnenseide ist bekanntlich eines der stärksten und widerstandsfähigsten Materialien der Natur. Eine synthetisch hergestellte Version des Materials soll für das Velozzi-Hypercar verwendet werden, von dem es nur 100 Stück geben soll.Weiterlesen

Altair, JLR und Danecca haben gemeinsam ein Konsortium gebildet, um ein Forschungsprojekt zur Entwicklung eines neuen Designprozesses für Designprozess für E-Autosvoranzutreiben. Im neuen Prozess wird die Altair Technologie für die Entwicklung von Fahrzeugprototypen zum Einsatz kommen. Die neuen Fahrzeugmodelle werden eine neue, leichtere Karosserie haben, die mehr Raum für die Batterie bietet, ohne dabei zusätzliches Gewicht zu verursachen.Weiterlesen

Fahrzeugkarosserien bestehen heute weitgehend aus Metall. Eine leichtere und klimafreundlichere Materialvariante ist Holz. An der Hochschule Aalen haben Forschende ein Gussverfahren entwickelt, bei dem Holzbauteile mit einer dünnen Leichtmetallschicht umgossen werden. Das Team arbeitet an hybriden Holzstrukturen im Druckgießverfahren und kombiniert dabei Holzstrukturen mit Leichtbaudruckgusslegierungen aus Aluminium und Magnesium. Weiterlesen

Kunststoff ist ein Leichtbau-Werkstofft und die Mobilität eine bedeutende Branche für den Leichtbau: Der SPE Automotive Award kann also durch aus zum ShowCase für Leichtbau werden – für die 22. Ausgabe des Preises ruft jetzt die Internationale Gesellschaft für Kunststofftechnik / SPE Central Europe dazu auf, innovativen Bauteile für den Fahrzeugbau einzureichen.Weiterlesen

Mitsubishi Chemical Group (MCG Group) hat im Oktober die CPC srl (CPC) übernommen, ein italienisches Unternehmen, das sich auf Automobilkomponenten aus CFK spezialisiert hat.Weiterlesen

Material, Energieverbrauch und Investitionskosten sparen – und dadurch den CO2-Fußabdruck von Produkten spürbar senken. KraussMaffei hat das Herstellen geschäumter Sicht-Bauteile auf der Fakuma mit der Mucell-Technologie live gezeigt.Weiterlesen

Im ENGEL organomelt Verfahren werden in einem einzigen integrierten Prozessschritt thermoplastische Faserverbund-Halbzeuge – zum Beispiel Organobleche und UD-Tapes – umgeformt und funktionalisiert. Versteifungsrippen oder Montageelemente werden unmittelbar nach dem Umformen im selben Werkzeug mit einem Thermoplast aus der Gruppe des Matrixmaterials des Organoblechs angespritzt.Weiterlesen

Im Projekt „Cooperate“ ersetzen Forschende des Fraunhofer-Instituts für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung den erdölbasierten Kunststoff durch biobasierte Alternativen. Zudem erarbeiten sie materialsparende Methoden, um die Produktgestaltung und -auslegung hinsichtlich Ökobilanz und Nachhaltigkeit zu verbessern. Ziel ist es, den CO2-Anteil in Fahrzeugbauteilen und in industriellen Anwendungen um bis zu 50 Prozent zu reduzieren.Weiterlesen