Das Institut für Leichtbau mit Hybridsystemen (ILH) der Universität Paderborn startet mit einem neuen GebäudeWeiterlesen

Zwischen einem Aluminiumbolzen und einem Stahlblech lässt sich allein durch Presskraft eine stoffschlüssige Verbindung herstellen.Weiterlesen

Im Forschungsprojekt 2DMultiMat wurder untersucht, wie durch eine optimale Kombination aus hochpreisigen Kohlenstofffasern und vergleichsweiseWeiterlesen

Thermoplastische Faserverbundkunststoffe basierend auf UD-Tapes haben ein besonders hohes Leichtbaupotenzial und sind aufgrund der erreichbarenWeiterlesen

Mit Hilfe additiver Verfahren lassen sich auch besonders komplexe Strukturen fertigen. Die ESA hat SiemensWeiterlesen

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA in Stuttgart hat eine Bearbeitungsmaschine entwickelt, die kohlenstofffaserverstärkteWeiterlesen

Wo klassische Verfahren des polymeren Spritzgusses an ihre Grenzen gelangen, könnte der 3D-Druck die LösungWeiterlesen

Mit dem WAAM-Verfahren (wire+arc additive manufacturing), dem 3D-Drucken mit Drähten, können komplizierte Geometrien bei reduziertemWeiterlesen

Legierungen aus der Werkstoffklasse der Eisenaluminide (FeAl) können titan- und nickelbasierten Werkstoffe in Triebwerkskomponenten substituieren,Weiterlesen

Ein neues funktionsintegriertes Batteriegehäuse, das Wissenschaftler am Fraunhofer IWU entwickelt haben, begegnet gleich mehreren HerausforderungenWeiterlesen

BASF und BNP Brinkmann unterstützen das aktuelle Forschungsprojekt „Next Generation Car (NGC)“ des DLR mitWeiterlesen

Auf der Messe K2019 in Düsseldorf präsentieren Forscher der TU Chemnitz und des Fraunhofer-Instituts fürWeiterlesen