Gurit verkaufte Mitte April das Luft- und Raumfahrtgeschäft (Aerospace) an die österreichische Isovolta Gruppe. Das schweizer Unternehmen will sich auf Rotorblätter für Windkraftanlagen sowie auf die Märkte Marine und Industrie konzentrieren.Weiterlesen

Seit April ist Prof. Thomas Weißgärber neuer Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM und des Standorts Dresden.Weiterlesen

Vier Jahre nach der Gründung erreicht das Technologieunternehmen herone zwei wichtige Meilensteine. Kurz nach dem Bezug der neuen Produktionshalle ist auch die Luftfahrt-Zertifizierung AS/ EN 9100 erfolgreich abgeschlossen. Damit sind zwei wichtige Voraussetzungen als Zulieferer für die Luftfahrt erfüllt.Weiterlesen

Mit Wirkung vom 01. April an wurde Dale Brosius zum Interims-CEO des Institute for Advanced Composites Manufacturing Innovation (IACMI) ernannt. Er wird das Institut leiten, bis ein ständiger CEO für die Nachfolge von Dr. John Hopkins gefunden ist, der nach mehr als vier Jahren an der Spitze der Organisation zurücktritt.Weiterlesen

MT Aerospace wird Boeing mit weiteren Strukturbauteile für die SLS (Space Launch System) Rakete der NASA beliefern: Im Auftragsumfang sind die Domsegmenten für den kryogenen Wasserstofftank der Raketenoberstufe EUS (Exploration Upper Stage) enthalten. Weiterlesen

Als Dienstleistung oder als Partner für Leichtbau-Projekte bietet Nonnenmann Fertigungsmöglichkeiten zur Blechbearbeitung an: Stanzen, Lasern, Biegen, Kanten und Wasserstrahlschneiden.Weiterlesen

Im TPRC ThermoPlastic composites Research Center in Enschede, Niederlande, arbeiten führende Technologieunternehmen an den Leichtbauwerkstoffen für die Luftfahrt der Zukunft: thermoplastischen Faserverbundkunststoffen. Neben der gerade beigetretenen FACC arbeiten dort Boeing, Spirit AeroSystems, Collins Aerospace und GKN Aerospace zusammen.Weiterlesen

Die Nachfrage nach leichten Treibstofftanks für LKW und Rheocasting-Teilen bescherten der Salzburger Aluminium Group (SAG) im Pandemiejahr 2021 trotz schwieriger Rahmenbedingungen 35 Prozent mehr Umsatz und ein sehr gutes Ergebnis.Weiterlesen