Wie Bauen aktuell berichtet, erhielt das Exzellenzcluster IntCDC der Universität Stuttgart hat vier neue Roboter-Plattformen für die automatisierte Herstellung von Holz- und Faserbauelementen. Mit diesen Plattformen soll erforscht werden, wie effektiv sich die automatisierten Vorfertigung von Bauelementen auf die Baustellen verlagern lässt.Weiterlesen

Der japanische Konzern Asahi Kasei macht ab sofort für die Anwender seiner Produkte die CO2-Emissionen transparent, die bei der Beschaffung und Produktion der Kunststoffe entstehen. Die Berechnung des CO2-Fußabdrucks erfolgt quantitativ mit der „Cradle-to-Gate“-Methode.Weiterlesen

Die AluCoat-Faser ist das erste marktreife Produkt von FiberCoat. (Quelle: FibreCoat)

Das deutsche Startup FibreCoat, eine Ausgründung des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen, wurde jetzt auf der Messe JEC World als eines von vier Unternehmen als Gewinner des Wettbewerbs JEC Composites Startup Booster ausgezeichnet.Weiterlesen

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert den Ausbau der additiven Fertigung am Kompetenzzentrum Leichtbau der Hochschule Landshut mit mehr als einer Million Euro. Künftig soll es dort eine Anlage zur additiven Fertigung von Metallen aus dem Pulverbett geben.Weiterlesen

Gurit verkaufte Mitte April das Luft- und Raumfahrtgeschäft (Aerospace) an die österreichische Isovolta Gruppe. Das schweizer Unternehmen will sich auf Rotorblätter für Windkraftanlagen sowie auf die Märkte Marine und Industrie konzentrieren.Weiterlesen