Wasserstofftank im Filament Winding Verfahren

Wasserstofftank im Filament Winding Verfahren

 Roth Composite Machinery hat eine technisch weiterentwickelte Filament Winding Anlage zur Herstellung von Wasserstofftanks ausgeliefert.

Die Wasserstoff-Druckbehälter des Typs IV bestehen aus einem thermoplastischen Kunststoff-Innenbehälter, auch Liner genannt, der durch Faserverstärkung im Filament Winding Verfahren die nötige Druckstabilität erreicht. Die Tanks zeichnen sich durch ein niedriges Eigengewicht und eine hohe Sicherheit aus und sind damit für zahlreiche Anwendungen in der Mobilität geeignet. Die neue Filament Winding Anlage mit drei Spindeln wurde wie jede der Anlagen passgenau auf die Erfordernisse der Kundenanwendung geplant und konstruiert.

„Ein leistungsstarkes Antriebskonzept in Kombination mit einer neuen Maschinenrahmenstruktur ermöglichen bei dieser Anlage Leistungssteigerungen von rund 40 Prozent gegenüber dem internationalen Stand der Technik.“
Dr. Andreas Reimann, Geschäftsführer bei Roth Composite Machinery

Die Maschine besitzt fünf interpolierende Achsen und fünf weitere CNC-programmierbare Zusatzachsen. Sie eignet sich sowohl für die Serienproduktion als auch für die Entwicklung – jeweils im traditionellen Nasswickelverfahren.

Die mitfahrende Imprägnierstation ermöglicht durch Separierung die einzelnen Spindeln individuell zu nutzen, um unnötigen Verbrauch von Harz zu vermeiden. Mit dem NC-gesteuerten Rakel lässt sich der Harzspalt präzise und reproduzierbar einstellen. Geeignet für das Verarbeiten von Kohlefasern und Glasfasern reduziert sie durch einen verringerten Umschlingungswinkel die Rovingbelastungen. Gleichmäßige Fadenabzugsgeschwindigkeiten von bis zu 4,5 m /sec sind möglich. Die Anlage ist für eine einfache Umrüstung auf das Towpreg-Wickelverfahren vorbereitet.

Der Automatisierungsgrad der Maschine wird durch den Einsatz der Roth-RCA (automatisches Anbinden und Abschneiden der Fasern) erhöht. Für das Wickeln von Druckbehältern beispielsweise verfügt das Setup unter anderem über ein automatisches Druckbeaufschlagungs- und messsystem, das während des Wickelverfahrens den notwenigen Liner-Innendruck aufbauen und regulieren kann. Die extreme Maschinensteifigkeit minimiert mechanische Einflüsse auf den Herstellungsprozess und sorgt für höchste Präzision beim Filament Winding.

Bild oben: Filament Winding Anlage von Roth Composite Machinery für die Fertigung von Wasserstoffbehältern. (Quelle: Roth Composite Machinery)


Quelle: Pressemitteilung

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.