Cobot-Schraubfunktionsmodul in Leichtbau-Variante

Cobot-Schraubfunktionsmodul in Leichtbau-Variante

Leichtbauroboter oder Cobots erobern derzeit die Montagelinien in vielen Branchen, weil sie kooperatives Arbeiten Seite an Seite mit dem Menschen möglich machen. Im Einsatz kommte es dann auch bei den Werkzeugen und Aufsätzen auf jedes Gramm Gewicht an.

Das Leichtbau-SFM, ein Leichtbau-Schraubfunktionsmodul, von Deprag wiegt nur ca. 1,5 kg bei einem Maximaldrehmoment von 4,2 Nm. Mundstück und Schnabelhülse zur prozesssicheren Montage der Schraube sind dabei inklusive. Als Materialien verwendet der Hersteller Verbundwerkstoffe wie CFK, Aluminiumteile aus dem 3D-Drucker oder leichte Kunststoffteile, denn jedes Gramm zählt.

So ist beispielsweise die Schrauberaufnahme aus Aluminium oder das Mundstück aus Stahl additiv gefertigt. CFK-Führungsrohre oder CFK-Platten lassen extreme Belastungen bei gleichzeitig geringem Gewicht zu. Eine interessante Lösung ist die integrierte roboterspezifische Anbindung aus einem Klebeverbund eines Aluminiumgrundkörpers und einer CFK-Platte. Auch bei der Montage des Schraubfunktionsmoduls wurden Verbindungselemente aus Alu und Klebeverbindungen von Einzelteilen verwendet, um das Gewicht noch weiter zu senken.

Mit diesen gewichtsoptimierten Elementen ist das Modul für Roboter mit geringer Traglast geeignet und hält dennoch den geforderten hohen Belastungen stand.

Bild oben: Das Leichtbau-Schraubfunktionsmodul (Quelle: Deprag)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, KEM

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.