Ensinger nimmt Prepreg-Anlage in Betrieb

Am Standort Cham (Bayern) hat das Unternehmen Ensinger eine neue Prepreg-Anlage zur Herstellung der thermoplastischen Halbzeuge in Betrieb genommen. Das Angebot umfasst nun endlosfaserverstärkte Semipregs und Prepregs, Organobleche sowie formgepresste Composites-Platten aus einer breiten Palette von Werkstoffkombinationen.

Zu den Composites-Materialien, die auf der neuen Anlage in Cham hergestellt werden, gehören thermoplastische Semipreg-Materialien (Tecatec CP). Diese textilen Halbzeuge aus Kohlenstoff- oder Glasfasergewebe werden mit thermoplastischen Matrixwerkstoffen beschichtet. Das Materialspektrum reicht hier von technischen Polymeren wie Polycarbonat und Polyamiden bis hin zu Hochleistungskunststoffen wie PEI, PEEK und PEKK.

Ebenfalls neu im Portfolio sind thermoplastische Prepreg-Materialien (Tecatec IP). Dabei handelt es sich um vollständig imprägnierte und konsolidierte einschichtige Platten aus Kohlenstoff- oder Glasfasergewebe. Auch bei diesen Prepregs steht die komplette Palette der Matrixpolymere zu Verfügung.

Alle diese Semipreg- und Prepreg-Produkte lassen sich zu Organoblechen, thermoplastischen Composites Teilen oder Halbzeugen weiterverarbeiten.

Bild oben: Die neue Semipreg-Produktionslinie der Ensinger Gruppe am bayerischen Standort Cham (Quelle: Ensinger)


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Ensinger


Quelle und weitere Infos: Ensinger, Plastverarbeiter, Kunststoffweb, K-Aktuell

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.