Automatisierte Polymer-Inserts als Befestigungspunkte für Leichtbau-Platten

Automatisierte Polymer-Inserts als Befestigungspunkte für Leichtbau-Platten

Alles passiert in Sekundenschnelle auf einer CNC
Bearbeitungsmaschine: Bohren, Polyurea-Insert einspritzen, formen und
aushärten. (Quelle: Nolax)

Befestigungspunkte in Sandwich-Paneelen (Aluminium oder Stahlblech als Deckschicht, Steinwolle als Füllmaterial) mussten bislang jeweils von Hand bereits auf dem gestanzten Rohblech positioniert und geklebt werden. Mit dem neuen Verfahren werden die Befestigungspunkte am Ende der Paneelfertigung automatisiert und flexibel gesetzt. Alles passiert in Sekundenschnelle auf einer CNC-Bearbeitungsmaschine.

Bild oben: Hohe Anbindungskräfte durch die Kombination von Adhäsion und Formschluss: Kleben an der metallischen Deckschicht und Formschluss durch Ausbildung eines Polymer-Inserts hinter der Deckschicht. (Quelle: Nolax)

Der Nutzen des Automated Polymer-Inserts liegt in günstigeren Kosten und einer verbesserten Prozesssicherheit.  Das Setzen der Befestigungspunkte in Sandwich- und Leichtbauplatten bezüglich Position und Form gestaltet sich flexibel und effizient. Standard-Plattenelemente können deshalb vorgefertigt werden.

Hinzu kommt, dass die Befestigung an den Leichtbau-Paneelen dank hoher Anbindungskräfte durch die Kombination von Adhäsion und Formschluss eine sehr gute Festigkeit aufweist. Grund ist, dass die Klebung an der metallischen Deckschicht ensteht sowie ein Formschluss durch Ausbildung eines Polymer-Inserts hinter der Deckschicht gebildet wird.


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Nolax

» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: Stengel


Quelle und weitere Infos: Nolax, Isgatec

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.