Großserienfertigung von FVK-Bauteilen für Batteriegehäuse

Großserienfertigung von FVK-Bauteilen für Batteriegehäuse

TRB Lightweight Structures (TRB) hat einen neuen Produktionsprozess entwickelt, um Batteriegehäuse aus duroplastischen FVK mit Endlosfasern in hohen Stückzahlen herzustellen. Der automatisierte Fertigungsprozess wird, so das Unternehmen, bereits eingesetzt, um einen globalen Tier-1-Antriebsstranghersteller mit Batteriekomponenten für Elektrobusse zu beliefern.

Bild oben: Teile für das Batteriegehäuse (Quelle: TRB)

Der hochautomatisierte Herstellungsprozess kombiniert Snap-Cure-Harze und selbst produzierte Prepreg-Materialien, um versandfertige Duroplastteile in nur wenigen Minuten herzustellen. Die Ausgangswerkstoffe werden in einen voll integrierten Prozess verarbeitet, der das Schneiden, Auflegen, Pressen und Aushärten automatisiert, um die Teile schneller und kostengünstiger herzustellen und gleichzeitig die hohen Qualitätsstandards zu erfüllen.

Der Prozess ist grundsätzlich für die Großserienproduktion von Komponenten für Elektrofahrzeuge geeignet. Er kann außerdem so angepasst werden, dass das Produkt zusätzliche Materialschichten enthält, die die thermische und elektrische Leitfähigkeit je nach Anforderung optimieren sowie Schutz vor elektromagnetischer Strahlung bieten.

TRB hat bereits eine dieser Produktionsanlagen in den USA aufgebaut und ist dabei, eine ähnliche Anlage an seinem britischen Standort zu errichten.


» Mehr Infos zum Unternehmen im Firmenland: TRB Lightweight Structures


Quelle und weitere Infos: TRB

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.