Datenbank für Leichtbauwerkstoffe wird ausgebaut

Datenbank für Leichtbauwerkstoffe wird ausgebaut

Das US-Unternehmen Altair hat ein Konsortium gegründet, um sein Material Data Center weiter auszubauen. Die Datenbank liefert Informationen über nachhaltige und effiziente Leichtbauwerkstoffe und soll so Ingenieure und Designer beim virtuellen Prototyping und bei der Simulation von Produktdesigns unterstützen.

Das AMDC-Konsortium soll das Wachstum der cloudbasierten Datenbank mit genauen Daten über eine viele Metalle, Kunststoffe und Verbundwerkstoffe vorantreiben. Die Mitglieder des Konsortiums werden praktische Erfahrungen und bewährte Verfahren über die Datenbank austauschen.

„Wir freuen uns, Branchenführer wie Nikola Motors und das National Institute for Aviation Research im Konsortium begrüßen zu dürfen. Die Mitglieder werden eine zentrale Rolle bei der Weiterentwicklung von AMDC spielen und den Nutzen für Ingenieure und Designer bei neuen technischen Herausforderungen maximieren.“
Stephanie Buckner, Senior Vice President of Customer Engagement and Corporate Development bei Altair

Bild oben: Die Materialdatenbank soll von den Konsortiumsmitgliedern gespeist werden und eine optimierte Simulationsbasis liefern. (Quelle: Pixabay | geralt)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, CompositesWorld

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.