Großauftrag für Salzburger Aluminium Gruppe

Großauftrag für Salzburger Aluminium Gruppe

Die Salzburger Aluminium Gruppe ist mit einem Großauftrag in das neue Jahr gestartet. (Quelle: SAG)

Die Salzburger Aluminium Gruppe (SAG) hat sich vom Corona-Schock erholt: Mit einem Gruppenumsatz von rund 155 Mio EUR und einem positiven EBIT endete das Jahr 2020 für das Unternehmen besser als für den Durchschnitt der Automobilindustrie.

Zudem bildete ein Großauftrag für Pkw-Leichtbauteile im Wert von mehr als 21 Mio Euro die Grundlage für einen Top-Start ins neue Jahr. Die maßgeschneiderten Teile aus Spezialaluminium werden im Rheogussverfahren hergestellt. Die Leichtbau-Komponenten sind vor allem für Elektrofahrzeuge gefragt.

Die Rheocasting-Technologie bietet die Möglichkeit, langlebige Aluminiumgussteile in beliebigem Design kostengünstig in Serie zu produzieren. Im Vergleich zu Stahlteilen lässt sich mit ihrem Einsatz bis zu 70% Gewicht sparen.

„Wir freuen uns besonders, dass wir mit diesem neuen Großauftrag einen großen Schritt in den Markt für Elektrofahrzeuge gemacht haben. Neben dem Umsatzplus gibt er uns auch die Möglichkeit, unsere umfassenden Kompetenzen in der Wärmebehandlung und mechanischen Bearbeitung von Gusskomponenten unter Beweis zu stellen.“

Markus Lanschützer und Markus Schernthaner, Geschäftsführer der SAG-Tochter Alutech Austria.

Bild oben: Die Salzburger Aluminium Gruppe erschließt mit Rheocasting neue Märkte im Bereich nachhaltige Mobilität (Quelle: SAG)


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung, Salzburg 24.at, Spotlightmetal.com, Foundry Planet.com

Firmenland

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.