Leichtbau-Stromer: Fahren ohne aufzuladen

Aptera Modell 2021 (Quelle: Aptera)

Mit dem Aptera 3 kommt ein Leichtbau-Elektroauto auf den Markt, das seinen Energiebedarf zu 100% durch Solarzellen decken kann. Das Fahrzeug setzt Benchmarks im Leichtbau: Er besteht größtenteils aus Carbon, Kevlar und Hanf. Die Bauteile wurden mit Hilfe von KI und generativem Design entworfen. Dennoch – so der Hersteller – schützt der kleine Sonnenstromer die Insassen durch eine Sicherheitszelle, die von der Formel 1 inspiriert ist.

Bild oben: Modell 2019 des Aptera (Quelle: Chris Anthony, CEO, Aptera Motors Corp. – Wikipedia Commons)

Das geringe Gewicht und der geringe Luftwiderstand machen eine maximale Reichweite bis 1.600 km mit einer Akkuladung möglich. Der 100-Kilowattstunden-Akku – der im übrigen auch im Tesla Model S Long Range verbaut ist – sorgt beim Aptera für die doppelte Reichweite, schreibt t3n.

Der Aptera 2021 ist dank Faserverbund-Werkstoffen sehr leicht und kompakt. (Quelle: Aptera Motors / t3n)

Für die Unabhängigkeit vom Ladenetz ist das 4,36 m lange und 2,23 m breite Gefährt des kalifornischen Start-Ups Aptera mit Solarzellen ausgestattet. Diese leisten 700 Watt und ermöglichen bei mitteleuropäischer Sonneneinstrahlung etwa ermöglichen ihm eine tägliche durchschnittliche Fahrleistung von 35 bis 40 km pro Tag. Alternativ kann das dreirädrige Fahrzeug aber zur Sicherheit auch am Stromnetz geladen werden.

Fahrspaß pur bietet der kleine Flitzer außerdem: er beschleunigt in etwa drei bis vier Sekunden auf knapp 100 Stundenkilometer – seine drei Radnabenmotoren bringen eine Leistung von 150 kW/204 PS.

Gegen eine Reservierungsgebühr von 100$, die bei Auslieferung verrechnet wird, kann ein Aptera vorbestellt werden. Die Fahrzeugpreise liegen je nach Ausstattung etwa zwischen 25.000 und 40.000 Euro. Wie t3n berichtet, versichert Aptera die Schlüsselprobleme einer Serienproduktion gelöst zu haben, so dass eine schnelle, hochvolumige und kosteneffiziente Fahrzeugproduktion möglich sei.


Quelle und weitere Infos: Aptera, t3n, Pressemitteilung

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.