Neue Aluminiumlegierung für crashrelevante Strukturbauteile

Neue Aluminiumlegierung für crashrelevante Strukturbauteile

40 Prozent Leichtbau-Potenzial im Vergleich zu ultrahochfesten, warmumgeformten Stahllösungen verspricht Novelis für seine neue Aluminiumlegierung. Advanz 7UHS-s701 ist für Anwendungen in der Automobilindustrie, für sicherheitskritische Strukturbauteile in PKW konzipiert. Es sorgt für die notwendige hohe Betriebsfestigkeit zum Beispiel als A- und B-Säulen-Verstärkung und Seitenaufprallträger. Auch für Nutzfahrzeuge und Elektrofahrzeuge ist ein Einsatz sinnvoll, da es aufgrund seines geringen Gewichts höhere Nutzlasten oder größere Reichweiten ermöglicht, ohne dabei für die Anforderungen an Crash, Belastung und Gesamtdesign Abstriche machen zu müssen.

„Die s701-Technologie repräsentiert die Zukunft des hochfesten Materials im Automobilbereich und bietet eine klare Alternative zu den modernsten hochfesten Stahlprodukten. Aluminium ist bereits das Material der Wahl für den Leichtbau, und jetzt bieten wir eine Lösung an, die Automobilherstellern hilft, noch sicherere, leichtere und leistungsfähigere Fahrzeuge zu entwickeln.“
Philippe Meyer, Senior Vice President und Chief Technology Officer, Novelis Inc.

Dort wo bereits Aluminium für Bauteile verwendet wird, kann durch den Einsatz der neuen Aluminiumvariante das Bauteil kleiner ausfallen, so dass sich weitere Möglichkeiten zur Gewichtsreduzierung ergeben. Der gezielte Einsatz des Materials in aushärtbaren Zuständen bedeutet, dass es nicht altert, was ihm eine unbegrenzte Haltbarkeit verleiht und den Automobilherstellern eine erhebliche Flexibilität in der Lieferkette bietet.

Produktionsabfälle können in einem geschlossenen Recyclingkreislauf überführt werden. Die Legierung ist mit Heißprägeverfahren kompatibel.


Quelle und weitere Infos: Pressemitteilung

Firmenland

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.